Das Kindergesundheitsmobil feiert 5. Geburtstag und baut sein Programm weiter aus (11.09.2017)

Essen, 12.09.2017. Mehr als 23.000 im Auftrag der Kindergesundheit gefahrene Kilometer und rund 35.000 kleine und große Besucher: Das Kindergesundheitsmobil zieht nach fünf Jahren eine positive Bilanz und schickt nun ein zweites Mobil mit Gesundheitsthemen an Bord auf die Reise zu Kindern und Eltern in Essen und Duisburg.

Das Kindergesundheitsmobil hat pünktlich zum 5. Geburtstag Verstärkung durch ein zweites Fahrzeug bekommen.

Auch im neuen kleineren Mobil lädt der freundliche Innenraum Besucher ein, sich mit Gesundheitsthemen zu befassen.

Seit das Kindergesundheitsmobil am 12. September 2012 am Essener Weberplatz gestartet ist, hat sich das Programm laufend weiterentwickelt und ist zur Erfolgsgeschichte geworden. Nach ersten Erfahrungen an öffentlichen Plätzen im Essener Norden wurde das Profil weiter geschärft und dazu in enger Zusammenarbeit mit den Projektpartnern, der McDonald’s Kinderhilfe Stiftung, der Stadt Essen und des Kinderschutzbundes Essen, der Kindergesundheitspass als zentrales Instrument entwickelt. Seit 2014 haben 1.357 Kinder teilgenommen und sich spielerisch Wissen in Bereichen wie Ernährung, Bewegung oder Wahrnehmung angeeignet.

Parallel dazu wurde ein maßgeschneidertes Programm für Kindertagesstätten entwickelt. Die Resonanz ist groß: Bereits 226 Termine fanden inzwischen an 91 Essener KiTas statt, Termine bis Mitte nächsten Jahres sind bereits ausgebucht. Um dieser großen Nachfrage Rechnung zu tragen, wurde kürzlich ein zweites, kleineres Mobil angeschafft, das zusätzlich auch nach Duisburg fahren wird. Dort hat das interdisziplinäre Team in den vergangenen Monaten bereits Termine wahrgenommen und konnte auch bei der Masernepidemie Anfang dieses Jahres wertvolle Unterstützung leisten.  

Bestätigt wird die Wirkung dieser Programme auch durch die Bundesministerien für Ernährung und Landwirtschaft und für Gesundheit, die das Projekt nach intensiver Prüfung mit dem Siegel >In FORM – Deutschlands Initiative für gesunde Ernährung und mehr Bewegung< ausgezeichnet haben.  >Mit dem Kindergesundheitsmobil erreichen wir Kinder und Eltern präventiv und nachhaltig. Wir freuen uns deshalb sehr über diese Bestätigung und nehmen sie als Anlass, das Projekt auch weiterhin zu optimieren<, zieht Dr. Micha Wirtz, Vorstand der McDonald’s Kinderhilfe Stiftung, Bilanz. >Familien dort anzusprechen, wo sie leben, ermöglicht es uns, sie bei Bedarf an die entsprechenden Regelangebote in der Stadt zu vermitteln<, zeigen sich auch Ulrich Engelen, Leiter des Jugendamtes, und Thomas Grotenhöfer, Geschäftsführer des Deutschen Kinderschutzbundes Ortsverband Essen e.V., überzeugt von der Wirkung. >Die Brückenfunktion des Kindergesundheitsmobil hilft dabei, Kinder fit für die Zukunft zu machen.<.