MDK mdk-logo
Haus Aachen
Unser
Ronald McDonald Haus
Aachen

Himmlische Aussichten

Freundeskreis-Treffen in der Aachener Sternwarte

Am 05.12.2019 folgten rund 20 Freunde und Unterstützer des Aachener Elternhauses der Einladung zum Freundeskreistreffen und haben ihren Weg zur inmitten einer Schrebergartenanlage im Aachener Südviertel gelegenen Sternwarte gefunden.

Die seit über 30 Jahren unter Denkmalschutz stehende Aachener Sternwarte
Die Gäste wurden mit Finger-Food und Sekt empfangen
Die langjährige Schirmherrin des Aachener Elternhauses, Heike Meier-Henkel, richtete warme Worte zur Begrüßung an unsere Gäste
Das Hauptbeobachtungsgerät der Sternwarte (der originale Zeiss-AS-Refraktor)

Die Gäste wurden mit einem Sektempfang und selbstgemachten Fingerfood-Buffet begrüßt und anschließend von unserer Schirmherrin Heike Meier-Henkel und Hausleitung Christine Esparza Valdez in Empfang genommen. Nach einem kurzen Rückblick auf ein spannendes Jahr 2019 und einem Ausblick auf Projekte, die 2020 im Aachener Elternhaus anstehen, konnte unsere Reise zu den Sternen starten: Herr Schaefer vom Team der Sternwarte führte die gesamte Gruppe in die Kuppel der Sternwarte. Durch das Hauptbeobachtungsgerät (der originale Zeiss-AS-Refraktor) durften alle Gäste einen Blick auf den Mond werfen. Aufgrund seiner langbrennweitigen Bauweise eignet sich das Teleskop sehr gut für die Beobachtung der Sonne, des Mondes und der Planeten. Auch Sternhaufen und galaktische Nebel lassen sich mit diesem Teleskop sehr schön betrachten.

Beeindruckt von den Beobachtungen und ein wenig fröstelnd (die Kuppel wird zur Beobachtung manuell geöffnet, sodass man fast im Freien steht) verabschiedete das Team des Ronald McDonald Hauses die Gäste in den Nikolausabend.

Wir danken allen Spendern und Unterstützern ganz herzlich für Ihre Teilnahme.

Die seit über 30 Jahren unter Denkmalschutz stehende Aachener Sternwarte gehört zu den traditionell als "Volkssternwarten" bezeichneten astronomischen Beobachtungseinrichtungen, von denen es in Deutschland nur 27 gibt.
In Aachen hat die Astronomie Tradition; diese ist mit den Namen zweier in der Fachwelt bekannter Astronomen verbunden, und zwar mit Eduard Heis (1806-1877) und Ludwig Schupmann (1831-1920), ihnen zu Ehren benannte der Mondkartenzeichner Johann Philipp Heinrich Fauth zwei Krater auf dem Mond.

Die Volkssternwarte am Hangeweiher wurde am 6. Juli 1935 eröffnet. Doch bereits 1941 wurde der Beobachtungsbetrieb eingestellt, weil die Sternwarte als Beobachtungsstand für die Luftabwehr verwendet wurde. Das Zeiss-Objektiv des Fernrohrs wurde damals demontiert und mit vielem optischen Zubehör im Kellergewölbe des Aachener Rathauses gelagert. Bei der Eroberung Aachens im Herbst 1944 wurde das Sternwartengebäude schwer beschädigt. Doch bereits im Mai 1945 begann man mit der Beseitigung von Schutt und Trümmern und reparierte anschließend die meisten Schäden soweit, dass Beobachtungen mit dem Fernrohr wieder möglich waren. Am 18. März 1946 wurde die Sternwarte wiedereröffnet. Sie ist trotz der Kriegseinwirkungen und der Nachkriegswirren in ihrem ursprünglichen Bauzustand und mitsamt ihrem originalen Kuppelmobiliar und ihrer Original-Geräteausstattung erhalten geblieben.
Quelle: https://www.sternwarte-aachen.de/wir-ueber-uns/geschichte/

11.12.2019

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Akzeptieren