MDK mdk-logo
Unser
Ronald McDonald Haus
Berlin-Buch

HIGH FIVE – Sommerfest mit 400 Gästen im Ronald McDonald Haus Berlin-Buch

Das fünfte Sommerfest im fünften Jahr des Bestehens des Elternhauses brach alle Rekorde. Mit 12 Attraktionen gab es so viel Abwechslung wie noch nie für die vielen ehemaligen Familien mit ihren Kindern und für Freunde und Unterstützer des Ronald McDonald Hauses mit ihren Familien.

Sommerfest-Torten-Kreation von Familie Goldberg
Familie Langer mit den Zwillingen an Spendenhaus
Stolze Mama mit Söhnchen Emil
Ganz schön verstiegen: Sophie Heinicke, Leitung der Ronald McDonald Oase, und Ines Reetz, ehrenamtliche Mitarbeiterin, verrenken sich beim Hindernislauf.
Kerstin Kutschke, Fest-Organisatorin, mit Assistent Pedro Zagorski (5 Jahre und schon drei Wackelzähne) beim Verlosen der Hauptpreise der Familien-Tombola.

Stammgäste des Sommerfestes erkannten einige der Attraktionen wieder, denn sie hatten schon in den vergangenen Jahren für viel Spaß und Unterhaltung gesorgt. Die Lehrerband des Robert-Havemann-Gymnasiums Karow zum Beispiel spielte bereits zum zweiten Mal wunderbare Live-Musik, die große Hüpfburg und das Glücksrad von McDonald’s empfingen die Gäste wie jedes Jahr gleich am Eingang. Torwandschießen, Basteln und Kinderschminken dürfen sowieso nicht fehlen. Das große leckere Kuchenbuffet mit Eigenkreationen der ehrenamtlichen Mitarbeiter war am Ende des Festes komplett verputzt worden, ebenso wie ein paar hundert von OSI Food gespendete Bratwürste, die wieder von den Mitarbeitern des Regionalen Service Centers Nordost von McDonald’s gegrillt und serviert wurden.

Stargäste: “Kleine Emma“ und kleine Tänzerinnen aus Karow umjubelt

Ganz besonderer Beliebtheit erfreute sich eine neue Attraktion, die “Kleine Emma“. Ein knallbunter Zug mit Lokomotive und zwei Waggons ratterte mit den kleinsten Gästen lautstark quer durch das Klinikgelände. Zum Start jeder Reise gab es an einer extra hergerichteten Haltstelle mit Schild und Wartebänken jedes Mal ein kleines Gerangel um die besten Plätze. Wer eine richtige Fahrkarte aus Pappe ergattert hatte, wurde vom Schaffner mit roter Mütze, Kelle und Pfeife persönlich begrüßt, und auf sein Signal ging es dann auch schon los. Unterwegs gab es viel Jubel und Winken von Besuchern des Klinikums. Umjubelt wurden derweil im großen Foyer des Elternhauses die kleinen Tänzerinnen des Kurs Vital Bewegungsstudios in Karow. Tolle Tänze mit originellen Accessoires boten sie dar, viel Beachtung fand dabei auch das flotte Styling der kleinen Künstlerinnen. Ein großer Dank gilt Frau Tietböhl, die die Tänzerinnen trainiert und den Auftritt organisiert hatte. Nebenan im Fernsehraum des Hauses hatte Sascha John, ein ehemaliger Vater des Hauses, sein mobiles Fotostudio aufgebaut. Familienbilder vom Sommerfest HIGH FIVE werden nun viele Fotoalben zieren. Viel Spaß brachte auch die Fotoaktion mit den knallgelben Sonnenbrillen der Firma REINHOLD KELLER GmbH. Ganz schnell gingen die Lose bei der traditionellen Tombola aus, denn jedes Los gewann wie immer einen Preis. Danke für die vielen schönen Tombola-Gaben an die großzügigen Spender. Großes Hallo gab es an den sogenannten Jahrestischen. Hübsch dekoriert mit HIGH FIVE-Händen und Aufklebern fand sich jede Familie auf einem Schild des Jahres ihres Aufenthaltes wieder, um dann mit einem Autogramm und kleinen Botschaften ihren diesjährigen Besuch des Sommerfestes zu quittieren.

Familien-Spenden-Aktion HIGH FIVE gestartet

Das diesjährige Sommerfest bot den besten Rahmen, um die große Jubiläumsaktion zu starten. Als Dankeschön für eine Spende von fünf Euro bekommt man dabei ein schickes grün-gelbes Freundschaftsarmband mit der Aufschrift HIGH FIVE - THANK YOU. 1000 Euro klingelten allein in den Spezial-Spendenhäusern für diese Aktion beim Sommerfest. Im aktuellen Newsletter finden Sie mehr Informationen zu dieser Aktion. Das großartige Spendenergebnis des Festes von insgesamt 2.200 Euro wurde vor allem durch den ebenfalls traditionellen Flohmarkt in den Katakomben des Hauses erreicht. So wurde es ein rundum gelungenes Fest, auch wenn zwei Mal Regenwolken einen nassen Gruß vom Himmel schickten. Unser ganz besonderer Dank gilt den ehrenamtlichen Mitarbeitern des Hauses, die von der Ideensammlung bis zur erfolgreichen Umsetzung alle mit im Boot waren. HIGH FIVE – THANK YOU und auf ein Neues im nächsten Jahr.

30.06.2018