MDK mdk-logo
Unser
Ronald McDonald Haus
Berlin-Buch

Runde um Runde für den guten Zweck

Bereits zum dritten Mal übernehmen die Schüler und der Förderverein des >barnim-gymnasiums bernau< eine Apartment-Patenschaft für ein Jahr im Elternhaus. Sie wird aus dem Spendenerlös des Sponsorenlaufs 2018 finanziert.

Patenurkunde gegen Spendenscheck (v.l.n.r.): Jörg Spielmann, Hausleitung Renate Gerlach, Jael Spielmann und Thomas Veit Kentzler.
Patenurkunde gegen Spendenscheck (v.l.n.r.): Jörg Spielmann, Hausleitung Renate Gerlach, Jael Spielmann und Thomas Veit Kentzler.
Schülerin Jael
Das ist jetzt >unser< Apartment für ein Jahr, freut sich Schülerin Jael mit den Vertretern des Fördervereins.

Die elfjährige Jael erzählt bei der Spendenübergabe im Ronald McDonald Haus ganz stolz, dass jeder Schüler ihrer Klasse 6LM bei diesem Lauf mindestens 30 Runden á 600 Meter für den guten Zweck gedreht hat. So kam es auch, dass sie als Vertreterin der erfolgreichsten Klasse die Patenurkunde im Ronald McDonald Haus persönlich entgegen nehmen durfte. 30 Prozent des Gesamterlöses werden jedes Mal an unterschiedliche karitative Zwecke gespendet. Das Elternhaus bekam auch in diesem Jahr wieder 2.000 Euro.

Jörg Spielmann und Thomas Veit Kentzler vom Förderverein sind auch mit von der Partie und freuen sich, dass die jungen Leute immer wieder mit so viel Elan an den Sponsorenlauf herangehen. Immerhin werden ganze Familien, auch Familienunternehmen, Bekannte und Freunde mit ins Spenden-Boot geholt. Die Entscheidung zugunsten des Elternhauses als einem von drei karitativen Projekten hatte auch Anna-Sophie Tenner positiv beeinflusst. Als Absolventin des Gymnasiums hatte sie vor der Schülerversammlung von ihrer ehrenamtlichen Tätigkeit im Ronald McDonald Haus berichtet und sehr viel Zuspruch bekommen. Mit ihrer Patenschaft ermöglichen Schülerinnen und Schüler und der Förderverein des >barnim-gymnasiums bernau<, dass Familien hier wohnen können, deren schwer kranke Kinder gleich nebenan im HELIOS Klinikum Berlin-Buch behandelt werden müssen. Danke sagen wir im Namen all dieser Familien.


14.02.2019