MDK mdk-logo
Unser
Ronald McDonald Haus
Berlin-Buch

Zum Ersten, zum Zweiten, zum Dritten....

>… und der Porsche Cayman geht an die reizende Dame hier zu meiner Linken. Herzlichen Glückwunsch!< Am 4. November war es soweit und das im Rahmen eines Testaments an das Ronald McDonald Haus Berlin-Buch gestiftete Auto wurde erfolgreich versteigert. Der gesamte Erlös von 48.000 Euro kommt dabei unserem Elternhaus zu Gute.

Die stolze neue Besitzerin des Porsche Cayman Barbara Treczokat (2.v.l.) gemeinsam mit Tobias Roch (Geschäftsführer der Porsche Zentren Berlin), ihrem Ehemann Armin Treczokat, Julia Böhmer (Haus- & Oasenleitung) und Auktionator Hagen Wehrmeister.
Ein stimmungsvoller Empfang aller Mitbieter an unserem Ronald McDonald Haus Berlin-Buch
Wir finden ja, dieses Auto steht ihr ganz ausgezeichnet! Barbara Treczokat sitzt direkt nach der Auktion das erste mal in ihrem neuen Auto und kann ihr Glück noch gar nicht fassen.
Schirmherr Adel Tawil konnte an dem Abend leider nicht selbst dabei sein, begrüßte aber alle Gäste in einer Videobotschaft und motivierte noch einmal zum Kauf.
Auktionator Hagen Wehrmeister leitet die Versteigerung souverän und bittet um weitere Gebote.

Es gibt Geschichten, die sind fast zu unglaublich, um wahr zu sein. Das Erbe eines Porsche Cayman für unser Ronald McDonald Haus war genau solch eine, die uns nun rund ein Jahr begleitete und von der wir bereits mehrfach berichteten. Am vergangenen Freitagabend, den 4. November war es soweit und es fiel der nicht nur sprichwörtliche Hammer.

Rund 30 geladene Gäste, die sich zuvor als potentielle Käufer akkreditiert hatten, sammelten sich neben dem Porsche Cayman aus dem Jahr 2010 auf unserem stimmungsvoll beleuchteten Hof und scharten sich rings um Auktionator Hagen Wehrmeister. Im behaglich warmen, beheizten Zelt und bei köstlichem Buffet wurde noch einmal die Geschichte rings um dieses so besondere Auto erzählt:

Antje, eine sehr gute Freundin unserer ehrenamtlichen Mitarbeiterin Marlis, erfüllte sich vor rund 12 Jahren einen Mädchentraum und kaufte einen Porsche Cayman. Die Wagenfarbe in Macadamia-Metallic und die helle Lederausstattung im Innenraum sind nur einige der Highlights dieses Autos, das nach Überprüfung durch das Porsche Zentrum Berlin in einem hervorragenden Zustand sei. Kurz vor dem Kaufabschluss ihres kleinen >Hausfrauenporsche<, wie sie das Auto liebevoll und mit einem Zwinkern nannte, kam es zu einer zufälligen Begegnung mit Musiker Adel Tawil, bei der es inhaltlich um eben dieses Auto ging und die beiden in Erinnerung blieb.

Im Herbst 2021 trafen nun schöne und zugleich tieftraurige Zufälle aufeinander: Antje erkrankte unheilbar an Krebs und war nach der schrecklichen Diagnose bemüht, ihr Erbe bestmöglich zu stiften und damit Menschen und vor allem Kindern Unterstützung zukommen zu lassen. Just zu dieser Zeit übernahm Adel Tawil die Schirmherrschaft in unserem Haus, Antje erfuhr davon, erinnerte die damalige Begegnung und beschloss kurzerhand das Auto unserem Haus zu vermachen, gebunden an die Idee, dass wir es mit Adels Hilfe versteigern.

Das Startgebot der Auktion war auf 35.000 Euro festgelegt, die auch schnell geboten wurden und zahlreiche weitere, den Preis erhöhende Handmeldungen zur Folge hatte. Die Spannung im Zelt war fast mit den Händen zu greifen, als Schritt für Schritt weitere Gebote abgegeben wurden und vom Auktionator mit dem professionellen >Zum Ersten, zum Zweiten… < kommentiert und weiter in die Höhe getrieben wurden. Das finale Kopf-an-Kopf-Rennen lieferten sich schlussendlich zwei Damen, nachdem sich alle Herren der Auktion diesem weiblichen Eifer geschlagen geben mussten.

Beim Gebot von phänomenalen 48.000 Euro bekam Barbara Treczokat schließlich den Zuschlag – nachdem sie ihren eigenen Ehemann und zugleich >unserem< McDonald’s Franchisenehmer – der bei 45.000 Euro ausgestiegen war – kurzerhand anlächelte und selbst überbot!

Der Jubel war groß, es gab neben Blitzlichtgewitter, Blumen und Champagner natürlich die Besitzurkunde für das neue Auto und selbstverständlich eine Ehrenpatenschaft für unser Ronald McDonald Haus. >Ich muss das alles jetzt erstmal begreifen<, berichtet die glückliche neue Besitzerin. >Dass ich künftig wirklich dieses wunderschöne Auto, vor allem mit dieser bewegenden Geschichte fahren werde, macht mich stolz und ist einfach ein unfassbarer Gedanke!< Fast genau an Antjes erstem Todestag hat dieser Porsche nun eine würdige neue Besitzerin gefunden. Beiden Besitzerinnen, der vormaligen wie der nun aktuellen, sind wir von Herzen dankbar für Ihre Gutherzigkeit und ihr Engagement!

Unsere ehrenamtliche Mitarbeiterin Marlis zieht ein ganz persönliches Resumé des Abends: >Nun habe ich beim Besuch am Grab morgen etwas zu erzählen. Wenn Antje das von oben sehen könnte, wäre sie sehr, sehr glücklich. Solch ein Ergebnis hätte wohl auch sie selbst nicht zu hoffen gewagt!<

10.11.2022