MDK mdk-logo
Haus/Oase Hamburg-Altona
Unser
Ronald McDonald Haus mit Oase
Hamburg-Altona

Virtuelles Feuerwerk der Wiedersehensfreude

Besondere Zeiten erfordern besonders kreative Ideen. Statt die diesjährige Weihnachtsfeier auf Grund der Kontaktbeschränkungen ausfallen zu lassen, ließen wir es uns nicht nehmen und luden unser Ehrenamts-Team als Dankeschön für die beste Unterstützung in diesem ereignisreichen Jahr zu einer virtuellen Weihnachtsfeier ein. Auf 21 ehrenamtliche MitarbeiterInnen wartete ein lustiger Abend voller Überraschungen.

Zoom-Konferenz, 19 Uhr. Nachdem sich einige Teilnehmende bereits neugierig im virtuellen Warteraum versammelt hatten, ging es mit einem Mausklick endlich los: Traditionell startete unsere jährliche Ehrenamts-Weihnachtsfeier an einem Abend Mitte November, damit wir gemeinsam die Vorweihnachtszeit einläuten konnten. Einzige Ausnahme des großen Wiedersehens: In diesem Jahr fand das Treffen nicht persönlich, sondern digital statt. Mit dabei waren insgesamt 21 ehrenamtliche MitarbeiterInnen. Als erste Überraschung wurden diese nicht nur vom hauptamtlichen Team, sondern auch von einer Herde Alpakas begrüßt. Die niedlichen Tiere waren von einem Hof aus dem Rheingau zugeschaltet und erfreuten das Ehrenamts-Team die ersten 10 Minuten während der Begrüßung und dem Technik-Check. Darauf folgte ein gemeinsames Gedicht, zu dem viele Team-Mitglieder einen 4-Zeiler beisteuerten.

Anschließend zog mit dem Bau eines Knusperhäuschens der Duft von Weihnachten vor jedem Bildschirm ein. Dabei kam auch das Miteinander nicht zu kurz: Während der kreativen Arbeit tauschten sich alle Zoom-Teilnehmenden über die Ereignisse der letzten Monate aus und gaben Tipps zur Puderzucker-Glasur. Das nächste Highlight folgte kurz darauf: Angeleitet von Tony, ehrenamtlicher Mitarbeiter seit mehr als zwei Jahren, versuchte sich das Team an einem Weihnachts-Quiz. Bei der Siegerehrung beklatschten sich alle gegenseitig und nachdem diverse Lieder gesungen wurden, hatte die Weihnachtsstimmung ihren Höhepunkt erreicht. Spätestens bei „Last Christmas“ und „Leise rieselt der Schnee“ stimmten Viele mit ein. 

Nach 2 Stunden mit viel Fröhlichkeit und anregenden Gesprächen ist das Fazit beim gemeinschaftlichen Anstoßen klar: Die räumliche Distanz kann unserem Team- und WIR-Gefühl nichts anhaben. Wir sind unendlich dankbar für das beste Ehrenamts-Team und freuen uns auf jedes nächste virtuelle oder persönliche Wiedersehen: Danke für euch. 

19.11.2020