MDK mdk-logo
Haus Hamburg-Eppendorf
Unser
Ronald McDonald Haus
Hamburg-Eppendorf

Herzenswünsche für Familien schwer kranker Kinder: Freundeskreistreffen im Ronald McDonald Haus

"Blaue Stunde": So lautete das Motto des Abends und fast 70 Freunde und Förderer folgten der Einladung. Und sie alle brachten symbolisch ein kleines blaues Herz mit Herzenswünschen mit: „Schöne Momente voller Liebe“, „Energie, Kraft & Mut“, „Eine glückliche Zukunft“, und, und, und. Die sehr persönlich formulierten Wünsche des Freundeskreises brachten die Botschaft des sehr emotionalen und bewegenden Abends auf den Punkt: Hier wird nicht einfach eine soziale Einrichtung gefördert – die Spender des Ronald McDonald Hauses sind mit einer Riesenportion Herz dabei und möchten etwas bewegen. 

Die Künstlerin des Abends: Love Newkirk
Hausleitung Carolin Cords mit einer Familie, die im Ronald McDonald Haus gewohnt hatte (von links): Zoe, Sandra, Pia, Reymond und Emma
Delikatessen by Innside by Melia
Küchenchef Tim Andrichs, Innside by Melia
Vorstand Adrian Köstler im Gespräch mit Gästen
Deko vom Feinsten von Blumenfee Anja Stöwer von Blumen & Ideen

„That’s what friends are for“ – diesen altbekannten Song präsentierte die Künstlerin des Abends, Love Newkirk, auf wundervolle neue Weise und brachte so die enge, fast schon familiäre Zusammengehörigkeit der Freunde und Förderer mit dem Haus und seinen Familien auf den Punkt. Unter den Gästen auch die ehemalige Zweite Bürgermeisterin der Stadt Hamburg, Christa Goetsch, und Joachim Prölß, Vorstand des UKE und Direktor für Pflege- und Patientenmanagement. 

Carolin Cords, Leiterin des Hauses, betonte in ihrer Rede, dass im Ronald McDonald Haus die Basis für gute Erinnerungen in zehn oder zwanzig Jahren gelegt würden. Geschwisterkinder müssten nicht aufgrund der Krankheitssituation von ihren Eltern und kranken Kinder getrennt werden, Familien könnten zusammenbleiben und hätten so die Chance, sich irgendwann einmal an fröhliche Momente in einer schweren Zeit erinnern: Leuchttürme der Erinnerung, die vielleicht irgendwann die Sorgen und die Nöte verblassen lassen. 

Umso wichtiger sei es, so Adrian Köstler, Vorstand der McDonald’s Kinderhilfe Stiftung, dass auch bundesweit neue Häuser oder Erweiterungsbauten entstünden – überall dort, wo auch immer ein echter Bedarf hierfür sehr. Wie sehr das Hamburg-Eppendorfer Haus geholfen hat, erklärten Sandra und Reymond aus Niedersachsen, die gemeinsam mit ihren vier Töchtern über ihre Zeit im Ronald McDonald Haus berichteten. Nur durch das Elternhaus hatten sie die letzten Tage der Schwangerschaft mit der kleinen Pia, die die Nähe zum Krankenhaus aus medizinischer Sicht benötigte, zusammen mit den drei großen Töchtern Zoe, Emma und Maxi erleben können.

Ganz spontan erklärten sich McDonald’s Franchise-Nehmer Christian Schefter und seine Frau Sandra bereit, mit einem ihrer Restaurants eine zweite Patenschaft im Ronald McDonald Haus zu übernehmen und so ein Stück Planungssicherheit zu schenken. Mit großem Applaus wurde auch die Verlängerung der Patenschaft für das Foyer von der Erika und Ilse Töllke Stiftung aufgenommen, die Esther Hey von der Haspa Hamburg Stiftung überbrachte. Und nicht nur das, sie kündigte auch an, dass diese von der Haspa vertretene Stiftung die Erneuerung der Außenfassade mit weiteren 5.000 Euro unterstützen wolle. Dieser Betrag wird mehr als benötigt, denn leider verzögerte sich Fertigstellung der neuen blauen Außenfassade (eigentlich als Namensgeber für den Abend gedacht). Aber spätestens, wenn diese im Frühjahr 2020 blau erstrahlt, wird es einen großen Tag der offenen Tür geben. Weitere Infos dazu folgen. 

Ein sehr, sehr herzliches Dankeschön an alle diejenigen, die diesen Abend in der Form überhaupt erst möglich machten: Das Hotel Innside by Melia mit Stefanie Hartenstern und Küchenchef Tim Andrichs, die für das originelle Catering sorgten, Harald Bracker vom >Weinhaus Gröhl< , der mit Getränken unterstützte, das Team von Carl Event Technic, die nicht nur für exquisiten Ton, sondern auch für blaues atmosphärisches Licht sorgten, Ganzoni Partyservice, die mit Equipment unterstützen und last but not least: Die Blumenfee des Ronald McDonald Hauses Anja Stöwer von „Blumen & Ideen“ in der Hoheluftchaussee, die mit XXL-Kreativität für die fantastisch-fantasievollen Blumendekoration sorgte.  

22.10.19