MDK mdk-logo
Haus Hamburg-Eppendorf
Unser
Ronald McDonald Haus
Hamburg-Eppendorf

Der bundesweite SOLOCharity Ride 2021: ein Riesenerfolg

1.500 RadfahrerInnen bundesweit, 133 davon am Start für das Ronald McDonald Haus Hamburg-Eppendorf, ein quietschegrüner Frosch als Glücksbringer, mehrere >mitradelnde< Hunde im Schlepptau, die jüngste Teilnehmerin mit stolzen 35 Monaten dabei und insgesamt mehr als 210.000 Euro an Spenden: Kann die Bilanz für den zweiten SOLOCharity Ride 2021 schöner aussehen? Das Team des Hauses ist verzückt und sagt DANKE für so viel Engagement, Lebensfreude und Unterstützung. 

Das fröhliche Team der bundesweit tätigen Radio Marketing Services GmbH
Unser Glücksbringer des Tages: Ein quietschegrüner Frosch..quak quak
Maske mal an - hier beim Team der Google Germany GmbH
Norddeutsche Weite... ganz schön viel Strecke für die Kleinsten
Zu Besuch aus Lübeck und auf dem Weg nach Kiel: Der ambitionierte Radsportteam Lübeck
Keep cool... muss ja nicht jeder mitradeln!
Den Hamburger Hafen am Aussichts-Pausenpunkt fest im Blick
Team McDonald's: Franchise_Nehmerin Frauke Petersen-Hanson gemeinsam mit ihrem Mann Scott am Start

Wo soll man bloß anfangen? Die Bilanz des zweiten SoloCharity Ride, organisiert von der bundesweit tätigen McDonald’s Kinderhilfe Stiftung, ist überaus bunt und vielfältig. Doch so unterschiedlich das Teilnehmerfeld auch war, eines hatten alle gemeinsam: Alle traten in die Pedale, um getreu dem Motto >Jeder für sich – alle gemeinsam< Familien schwer kranker Kinder zu helfen. 

Schon morgens um 8.20 Uhr fuhr ein Team des RadsportClubs aus Lübeck ein. Die ambitionierten und fröhlichen Fahrradfahrer hatten sich für den Tag Großes vorgenommen: >Lübeck – Hamburg – Kiel – Lübeck< sagte ihr Fahrplan, der Stopps an insgesamt drei Ronald McDonald Häusern beinhaltete. So ging es dann nach kurzem Energietanken (und Müsliriegel essen) nach 15 Minuten schon wieder auf die Straße Richtung Kiel. 

>Es gibt nichts Gutes, außer man tut es< lautete das knackig-kurze Motto von McDonald`s Franchise-Nehmerin Frauke Petersen-Hanson, die gemeinsam mit ihrem Mann und unterstützt von MitarbeiterInnen an den Start ging. Ebenfalls mit dabei aus der >McFamily<: Oliver Winter, Geschäftsführer der Valio Fresh Fleischvertriebs GmbH, der mit seiner Frau, seinen Kindern und sportlich ambitionierten Mitarbeitern durch den Tag radelte – übrigens bereits zum zweiten Mal. Auch beim ersten Mal waren sie alle mit sportlichem Eifer und guter Laune mit am Start gewesen. 

Als die Erfrischungsstation in der Robert-Koch-Straße 20 schon fast abgebaut werden sollte, trudelten die 17 Sonntagsfahrer ein, deren Teilnahme von dem selbst auch mitradelnden Thomas Engellandt, Geschäftsführer der Engellandt Hausbau GmbH & Co. KG, ermöglicht wurde. >Wir Sonntagsradler aus Stemmen wissen die wichtige Arbeit im Ronald McDonald Haus sehr zu schätzen und hoffen, mit unserer Fahrt nach Hamburg-Eppendorf etwas Aufmerksamkeit für den guten Zweck der McDonald’s Kinderhilfe Stiftung zu erzielen.>. Trotz Blessuren auf der Strecke und geplatzter Reifen trafen die Sonntagsradler in Eppendorf ein, pausierten kurz und spendeten großzügig in das Spendenhaus, ehe es (mit dem Zug) wieder Richtung Schleswig-Holstein gehen sollte. 

Die berührendste Aktion des Tages kam von einer Familie aus Nordfriesland. Sie mussten vor mittlerweile vielen Jahren ihre kleine Kaja gehen lassen. Doch noch immer fühlen sie sich dem Ronald McDonald Hauses Hamburg-Eppendorf sehr verbunden und organisierten für den 20. Juli >Kajas Erinnerungsfahrt<. Zusammen mit Familie und Freunden gedachten sie an diesem Tag ihrer Tochter und sammelten dabei Spenden. Wir sind uns alle sicher, dass Kaja von oben zugeguckt hat und auch für das tolle Wetter verantwortlich war. 

Unterstützt wurde der SoloCharityRide aber auch von vielen großen Hamburger Firmen. Mitarbeiterinnen des Hamburg Airports engagierten sich an dem Tag passioniert mit 15 Personen, und last but not least, das Team von Google Deutschland, das mit fast 70 Personen dabei war. Jeanette Flores (Google Germany GmbH): >GoogleServe ist unsere jährliche Initiative, bei der Googler lokal zusammenkommen, um an gemeinnützigen Projekten teilzunehmen. Wir arbeiten bereits seit mehreren Jahren mit dem Ronald McDonald Haus Hamburg-Altona mit Oase und dem Ronald McDonald Haus Hamburg-Eppendorf zusammen. In diesem Jahr sind über 70 Googler in ganz Deutschland für den SoloCharityRide aufs Rad gestiegen. Das Feedback ist überwältigend. Uns allen tut es gut, Zeit abseits des Bildschirms zu verbringen und dabei noch für gute Sache aktiv zu sein. Wir freuen uns jetzt schon aufs nächste Jahr. <

Adrian Köstler, Vorstand der McDonald’s Kinderhilfe: >Wir sind überwältigt vom Einsatz aller Teilnehmer des SOLOCharity Rides. Die Fahrerzahl hat sich im Vergleich zum Vorjahr beinahe vervierfacht und der Spendenerlös am Ende des Tages bei 210.000 Euro. Damit können wir Familien unterstützen, die in unseren Ronald McDonald Häusern und Oasen einen Rückzugsort finden, während ihre Kinder in der Klinik behandelt werden.< Noch ist die Aktion nicht zu Ende: Viele Firmen, die Teams gestellt haben, wollen die gefahrenen Kilometer ihrer Mitarbeiter verdoppeln, andere fuhren bei ihrer Tour bei Freunden vorbei, um nach einer Spende zu fragen.

Die Online-Spendenaktionen auf der Website der Stiftung können weiterhin unterstützt werden. Adrian Köstler: >Nach dem Eventtag gingen im Vorjahr noch viele überraschende Spenden ein. Wir danken jedem einzelnen Unterstützer, Fahrer und Spender, für diesen Einsatz! <Die Spendensumme kommt Familien schwer kranker Kinder zugute. Die Stiftung betreibt bundesweit 22 Ronald McDonald Häuser in der Nähe von Kinderkliniken als Zuhause auf Zeit für Familien schwer kranker Kinder. In 6 Ronald McDonald Oasen können sich Familien direkt in der Klinik zurückziehen und geborgen fühlen.

28.06.21