MDK mdk-logo
Haus Köln
Unser
Ronald McDonald Haus und Oase
Köln

10 Jahre Ronald McDonald Haus - Ein Zeitzeugenbericht

Seit zehn Jahren bietet das Ronald McDonald Haus nun ein Zuhause auf Zeit für Familien schwer kranker Kinder. Einer, der diese Zeit ganz bewusst miterlebt hat, ist der ehemalige katholische Klinikseelsorger Klaus Rüggeberg. Mittlerweile hat er sich in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet, doch mit dem Ronald McDonald Haus ist er noch immer eng verbunden. Als Gast auf unserer Jubiläumsfeier blickt er auf die vergangenen zehn Jahre zurück.

Der ehemalige Seelsorger der Klinik Klaus Rüggeberg und die ehrenamtliche Mitarbeiterin Sigrid Wischer zu Gast auf unserer Jubiläumsfeier.

>Sechs Jahre war ich bereits an der Kinderklinik Amsterdamer Straße tätig, als das Ronald McDonald Haus seine Tore für die Familien öffnete. Als Seelsorger war ich immer ganz nah dran an den Ängsten und Sorgen der Eltern und habe oft miterlebt, welche Nöte sie durchstehen mussten, wenn sie keine Unterkunft in der Nähe der kleinen Patienten finden konnten<, berichtet Klaus Rüggeberg. In all den Jahren ist ihm eine Familie ganz besonders in Erinnerung geblieben, deren Baby viel zu früh zur Welt kam: >Nach der Geburt kamen Komplikationen hinzu, es folgten viele Operationen und ein monatelanger Klinikaufenthalt fernab der Heimat. Ohne die Hilfe durch das Kölner Elternhaus hätten die Eltern nicht gewusst, wo sie die zwei größeren Geschwisterkinder hätte unterbringen sollen<, erinnert sich der ehemalige Klinikseelsorger. >Für die Familie war das Ronald McDonald Haus in dieser schweren Zeit ein wahrer Fels in der Brandung. Aber auch für uns Mitarbeiter war und ist es zusammen mit der Oase eine große Unterstützung. Hier können wir in geschützter Atmosphäre wichtige Gespräche mit Eltern führen.<

 Auch an die regelmäßigen Feste mit den ehemaligen Krebspatienten in der Oase erinnert sich Klaus Rüggeberg gern. >Prägend für das Ronald McDonald Haus ist, dass alles möglich gemacht werden kann. Ein großer Dank an die Mitarbeiter im Haupt- und Ehrenamt.< Beim Wort >>Ehrenamt<< strahlt der ehemalige Klinikseelsorger und nimmt spontan seine Tischnachbarin Sigrid Wischer in den Arm. Als eine der ersten ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen des Kölner Ronald McDonald Hauses ist sie in diesem Jahr für ihr 10-jähriges Dienstjubiläum geehrt worden. Seit einem Jahrzehnt leistet sie regelmäßig an einem Wochenende im Monat den Bürodienst und sorgt dafür, dass auch am Wochenende Familien Zuflucht in der Familienschutzburg finden. >In den vergangenen Jahren habe ich so viele Schicksale erlebt und unzählige Erfahrungen gemacht, ob traurig, rührend oder wunderschön. Für mich und auch für die anderen ehrenamtlichen Mitarbeiter ist es eine große Bereicherung und ein schönes Gefühl, den Familien die sorgenvolle Zeit ein wenig erträglicher zu machen.< 

Wir danken Sigrid Wischer, Klaus Rüggeberg und all unseren Wegbegleitern von Herzen für ihre treue und verlässliche Unterstützung!

26.09.19