MDK mdk-logo
Haus Köln
Unser
Ronald McDonald Haus und Oase
Köln

Erste große Freunde-Sitzung zum Jahresempfang des Ronald McDonald Hauses Köln

Im neunten Jahr seines Bestehens lud das Ronald McDonald Haus Köln zahlreiche Förderer, Freunde und ehrenamtliche Mitarbeiter zur ersten eigenen Karnevalssitzung in das Elternhaus am Kinderkrankenhaus Amsterdamer Straße ein.

Adrian Köstler, Vorstand der McDonald’s Kinderhilfe Stiftung, Katharina Jäger von der Tanzgruppe Kölsch Hännes’chen, Oliver Blum und Nathalie Funke, Hausleitung Ronald McDonald Haus Köln
Adrian Köstler, Vorstand der McDonald’s Kinderhilfe Stiftung, Katharina Jäger von der Tanzgruppe Kölsch Hännes’chen, Oliver Blum und Nathalie Funke, Hausleitung Ronald McDonald Haus Köln, freuen sich Teil der ersten Freunde-Sitzung zu sein
Die Gäste sangen und schunkelten zu Musik von Oliver Blum
Zum großen Finale sangen und schunkelten die Gäste zu Musik von Oliver Blum
Paula hatte mit der Tanzgruppe Kölsch Hännes’chen viel Spaß
Paula hatte mit der Tanzgruppe Kölsch Hännes’chen viel Spaß

Rund 70 Gäste feierten die erste große Freunde-Sitzung des Ronald McDonald Hauses Köln und genossen das abwechslungsreiche Programm, das die Kindertanzgruppe „Kölsch Hännes’chen“ getreu dem Sessionsmotto „Wenn mer uns Pänz sinn, sin mer vun de Söck“ eröffnete. Anschließend blickte Hausleitung Nathalie Funke auf das vergangene Jahr zurück. Rund 350 Familien fanden im Elternhaus ein Zuhause auf Zeit. Dies ermöglichten zahlreiche Hilfsangebote und Spendenaktionen ehrenamtlicher Mitarbeiter, sowie lokaler Unternehmen und Privatpersonen.

Einigen Auswählten wurden in diesem Rahmen Ehrenorden für ihr außerordentliches Engagement überreicht. Einen eigenen Ehrenorden für seine Unterstützung erhielt auch der ehemalige Kinderprinz Moritz Flock, der selbst ein ständiger Gast im Kinderkrankenhaus ist und für den die im Haus integrierte Oase ein Rückzugsort darstellt, an dem er Kraft tanken kann. Anschließend durften sich die Gäste über ein kleines Mitsingkonzert mit „Oly Blum“, bekannt von der Gruppe „Blom un Blömcher“ und über den Auftritt der Erwachsenen-Tanzgruppe „Kölsch Hännes’chen“ freuen. Hier durfte mitgesungen und mitgeschunkelt werden – und das im kleinen familiären Rahmen, inmitten enger Freunde des Hauses.

Soziales Engagement im Kölner Karneval

Bei der Tombola wurden Preise verlost, unter anderem vom „KölnKongress“ gestiftete Gutscheine für Konzerte im Tanzbrunnen. Insgesamt kam so ein Spendenbetrag von 300 Euro zusammen. Zum Abschluss erfreute der Vorstand der McDonald’s Kinderhilfe Stiftung, Adrian Köstler, die Gäste mit seiner ersten „Büttenrede op Bayrisch“, in der er von den vergangenen und bevorstehenden Projekten der Kinderhilfe berichtete und die Besonderheit des sozialen Engagements in Köln und vor allem im Kölner Karneval lobte. Da sich das Ronald McDonald Haus Köln hauptsächlich über Spenden finanziert, ist es auf Unterstützung aus der Region angewiesen.

Jede Geld-, Sach-, oder Zeitspende trägt dazu bei, dass Eltern ganz nah bei ihren schwer kranken Kindern sein können und gleichzeitig einen Rückzugsort haben, an dem sie Kraft tanken können. Auch „Oly Blum“ und die Tanzgruppen „Kölsch Hännes’chen“ unterstützten das Haus und traten an diesem Abend ehrenamtlich ohne Gage auf. Da die Sitzung im nächsten Jahr wiederholt werden soll, freut sich Hausleitung Nathalie Funke über weitere Künstler, Unternehmen und Personen, die sich bei ihr melden und die zweite Sitzung im Jahr 2018 unterstützen möchten. Das Ronald McDonald Haus Köln bedankt sich bei allen Beteiligten mit einem kräftigen dreimol Kölle Alaaf!

15.02.17