MDK mdk-logo
Unser
Ronald McDonald Haus
Leipzig

Pauls seltene Erkrankung – du schaffst das!

Die Zwillinge Nele und Paul sind 3 Jahre alt und gehen schon in den Kindergarten. Mitte Januar dieses Jahres wurden sie von ihrer Mama eher abgeholt, weil Paul unter Übelkeit und Erbrechen litt. In der darauffolgenden Nacht wurde es nicht besser, daher rief Mama Aline am nächsten Morgen den Notarzt.

Der kleine Paul
Ein starkes Geschwisterteam – Nele und Paul
Der kleine Kämpfer Paul
Pauls Familie beim Elefantenreiten
Pauls Familie beim Elefantenreiten

Paul musste sofort in die nächstgelegene Klinik nach Glauchau gebracht werden. Dort kam der Verdacht auf Gehirnentzündung, ausgelöst durch Viren, auf Enzephalitis genannt. Paul wurde ins Uniklinikum Leipzig verlegt, der Verdacht bestätigte sich. Eine seltene Erkrankung – im vergangenen Jahr gab es nur ein Kind im Uniklinikum mit dergleichen Diagnose. Nebenwirkungen sind unter anderem starke Krampfanfälle und Spastiken, die aber durch eine Baclofen-Pumpe eingedämmt werden können. Dadurch ist Pauls Körper entkrampfter und er konnte zur Rehabilitation. Er muss alles neu lernen: sprechen, aufstehen, gehen und laufen.

Als Paul auf der Intensivstation in der Kinderklinik Leipzig aufgenommen war, kam bei Mutter Aline die Frage auf, wo sie denn schlafen könnte. Zudem wollte natürlich die kleine Nele bei ihrer Mutter sein. Bisher war Nele auch noch nie von ihrem Zwillingsbruder getrennt. So zog die ganze Familie ins Ronald McDonald Haus ein. Nele konnte durch die Nähe zur Klinik am Bett von Paul sein. Die Eltern wechseln sich mit der Betreuung von Paul im Krankenbett und von Nele ab. Die Kleine belebt das ganze 

Ronald McDonald Haus, wenn sie vor sich hin plappert und mit den ehrenamtlichen Mitarbeitern und Bewohnern des Hauses Kontakt aufnimmt. „Uns war gar nicht so klar, wofür die Spendenhäuschen bei McDonald’s gut sind, und wir sind fasziniert von der großen Hilfe und dankbar“, so Pauls Vater. 

Wir wünschen Paul, Nele und seinen Eltern alles, alles erdenklich Gute! Werde bald gesund, kleiner Paul!

27.04.2017

Weitere Familiengeschichten

Schon der Start ins Leben war für Miran ganz schön schwer, denn er wuchs während der Schwangerschaft kaum und nahm auch nur wenig zu. Bereits im sechsten Monat bestand der Verdacht auf einen Klumpfuß. „Irgendwas schien nicht ganz in Ordnung zu sein“, erinnert sich seine Mama. „Mein Bauch war so...

Die Zwillinge Luna und Tom erblickten im April diesen Jahres das Licht Welt. Tom wurde schwer krank geboren. Schon während der Feindiagnostik sind bei Tom die Herzfehler TGA (große Arterien sind vertauscht) und Dorv (beide großen Arterien, Körper- und Lungenschlagader kamen aus der rechten...

Lea, immer am Lachen

Im Dezember vergangenen Jahres kam die süße Lea im Universitätsklinikum Leipzig auf die Welt. Sie wurde – geplant – vier Wochen zu früh geholt, wog dabei aber schon über 2,5 Kilo und war auch schon 45 Zentimeter groß.

 

Vier Jahre nach der Geburt der Zwillinge Leoni und Nora kamen Helen, Merle, Boas und Pepe zur Welt.

 

Til ist 13 Jahre alt und von Geburt an krank. Kaum war er auf der Welt, wurde bei ihm auch schon ein kaudales Regressionssyndrom festgestellt. Die Diagnose schließt ein sehr umfangreiches Krankheitsbild mit ein. Hier erzählt er seine Geschichte.

Die Zwillinge Nele und Paul sind 3 Jahre alt und gehen schon in den Kindergarten. Mitte Januar dieses Jahres wurden sie von ihrer Mama eher abgeholt, weil Paul unter Übelkeit und Erbrechen litt. In der darauffolgenden Nacht wurde es nicht besser, daher rief Mama Aline am nächsten Morgen den Notarzt.