MDK mdk-logo
Unser
Ronald McDonald Haus
Leipzig

Zwei mal Zwei gibt Vier

Vier Jahre nach der Geburt der Zwillinge Leoni und Nora kamen Helen, Merle, Boas und Pepe zur Welt.

Alle vier gemeinsam
Alle vier gemeinsam
Juliane und Tobias, die Eltern von sechs Sprößlingen
Juliane und Tobias, die Eltern von sechs Sprößlingen
Zwei von vier: Helen und Merle
Zwei von vier: Helen und Merle
Zwei von vier: Pepe und Boas
Zwei von vier: Pepe und Boas
Die Zwillinge Leoni und Nele mit Yvonne Eck, Hauswirtschaftliche Assistentin im Ronald McDonald Haus Leipzig
Die Zwillinge Leoni und Nele mit Yvonne Eck, Hauswirtschaftliche Assistentin im Ronald McDonald Haus Leipzig

Juliane, die Mama von Helen, Merle, Boas und Pepe lag viereinhalb Monate zuhause, damit die Vierlinge im Bauch auch gut wachsen und so lange wie möglich im Mutterleib bleiben. Papa Tobias versorgt inzwischen die vierjährigen Zwillinge Leoni und Nora.

Während dieser Zeit schrieb Juliane dem Team im Ronald McDonald Haus Leipzig eine Anfrage, ob sie beziehungsweise der Vater mit den Zwillingen im Ronald McDonald Haus wohnen kann, solange sie auf Station in der Uniklinik entbindet. Nach ihrer Entlassung von der Entbindungsstation zog sie auch ins Ronald McDonald Haus um. Kurz vor Ostern wurden die Vierlinge dann geholt, in der 31. Schwangerschaftswoche. Pepe war der Kleinste von allen mit gerade mal 1010 Gramm. Er war leicht unterversorgt gewesen, denn seine Nabelschnur verlief an der Fruchthülle entlang und traf erst dann auf die Plazenta. Aber auch er hat es wie die drei anderen geschafft. Helen war mit 1285 Gramm die kräftigste. Inzwischen hat Merle aber gut aufgeholt – so wachsen und gedeihen die vier ganz kräftig. Nach schon 4 Wochen konnten sie in die Klinik in Zwickau, nahe des Heimatortes der Eltern, verlegt werden. Die beiden Geschwister Leoni und Nora freuen sich schon sehr! Sie durften ihre Geschwister schon baden und füttern.

Wir wünschen dem Glücks-Kleeblatt alles Gute!

30.05.2017

Weitere Familiengeschichten

Schon der Start ins Leben war für Miran ganz schön schwer, denn er wuchs während der Schwangerschaft kaum und nahm auch nur wenig zu. Bereits im sechsten Monat bestand der Verdacht auf einen Klumpfuß. „Irgendwas schien nicht ganz in Ordnung zu sein“, erinnert sich seine Mama. „Mein Bauch war so...

Die Zwillinge Luna und Tom erblickten im April diesen Jahres das Licht Welt. Tom wurde schwer krank geboren. Schon während der Feindiagnostik sind bei Tom die Herzfehler TGA (große Arterien sind vertauscht) und Dorv (beide großen Arterien, Körper- und Lungenschlagader kamen aus der rechten...

Lea, immer am Lachen

Im Dezember vergangenen Jahres kam die süße Lea im Universitätsklinikum Leipzig auf die Welt. Sie wurde – geplant – vier Wochen zu früh geholt, wog dabei aber schon über 2,5 Kilo und war auch schon 45 Zentimeter groß.

 

Vier Jahre nach der Geburt der Zwillinge Leoni und Nora kamen Helen, Merle, Boas und Pepe zur Welt.

 

Til ist 13 Jahre alt und von Geburt an krank. Kaum war er auf der Welt, wurde bei ihm auch schon ein kaudales Regressionssyndrom festgestellt. Die Diagnose schließt ein sehr umfangreiches Krankheitsbild mit ein. Hier erzählt er seine Geschichte.

Die Zwillinge Nele und Paul sind 3 Jahre alt und gehen schon in den Kindergarten. Mitte Januar dieses Jahres wurden sie von ihrer Mama eher abgeholt, weil Paul unter Übelkeit und Erbrechen litt. In der darauffolgenden Nacht wurde es nicht besser, daher rief Mama Aline am nächsten Morgen den Notarzt.