MDK mdk-logo

Schornsteinfeger als Glücksbringer

13 schwarz gekleidete Männer mit Zylindern, fanden sich zum traditionellen Schornsteinfeger-Frühstück im Ronald McDonald Haus ein. Sie brachten jede Menge Glückspotential für die hier wohnenden Familien schwer kranker Kinder und eine große Spende mit.

Matthias Hedicke (betroffener Vater) und Kathrin Kahlcke-Beall (Leitung Ronald McDonald Haus) nehmen eine Riesenspende von den Schornsteinfegermeistern entgegen

Schon seit der Eröffnung des Elternhauses im Jahr 1999 stehen die Lübecker Bezirks-Schornsteinfegermeister fest an der Seite unserer betroffenen Familien, indem sie das Elternhaus ideell und mit Spenden unterstützen.

Der diesjährigen Summe von 3,705,21 Euro lagen verschiedene Aktionen zugrunde: Ein Spendenhaus kreiste bei jeder Versammlung und füllte sich bis unter das Dach auf 1.880,21 Euro. Ein Geschäftspartner der Schornsteinfegermeister, Kaminbauer Rüdiger Münchow, verzichtete darauf, Weihnachtspräsente zu verschenken und spendete stattdessen 1.000 Euro. Schließlich kam noch eine Blutspende-Aktion hinzu.

Unter dem Motto: „Roter Saft aus schwarzen Armen“ wurde die gesamte  Aufwandsentschädigung, nämlich 825,00 Euro, gespendet. Mit dem großen Gesamtbetrag konnten die Schornsteinfeger ihre Patenschaft von Apartment 12 um ein weiteres Jahr verlängern. 
Matthias Hedicke, der zusammen mit seiner Frau gerade in diesem Apartment wohnt, freute sich den schwarzen Männern zu begegnen: „Für uns ist diese Unterkunft Gold wert. Heute danke sagen zu können und gleichzeitig ein wenig Glück mitzunehmen, das können wir gerade gut gebrauchen.“, sagt er und macht sich auf den kurzen Weg zur Kinderklinik, um seine drei Wochen alte Tochter zu sehen.

24.01.17