MDK mdk-logo
Haus Mainz
Unser
Ronald McDonald Haus
Mainz

Behind the scenes: Virtueller Jahresempfang 2021

2021 wird es nicht den gewohnten Jahresempfang im Ronald McDonald Haus Mainz mit vielen Gästen geben. Stattdessen hat die McDonald's Kinderhilfe Stiftung einen virtuellen Jahresempfang vorbereitet. Schaut mit uns hinter die Kulissen bei den Vorbereitungen dafür!

Kameramann Marcus Steinbrücker setzt alles ins rechte Licht
Marcus Steinbrücker in seinem Element
Und Action!

Normalerweise plant das Mainzer Team schon im Dezember die Details und das Programm für den Neujahrsempfang. Dazu gehört auch immer ein leckeres Fingerfood Buffet, das die Ehrenamtlichen selbst kreieren und zubereiten. Doch schnell war klar, dass es den gewohnten Empfang mit geselligem Beisammensein im Haus so wie in den letzten Jahren nicht geben wird. Virtuell werden wir dieses Jahr unsere Gäste begrüßen. Bei diesem für die gesamte Stiftung neuen Format, das eine Stunde dauern wird, sind verschiedene Programmpunkte vorgesehen. Nach einer Begrüßung durch den Vorstand, die sich an alle Gäste der 22 Häuser, die die Stiftung deutschlandweit hat, richtet, werden die Gäste die Möglichkeit haben, sich virtuell in „ihr“ Haus zu begeben, wo sie das 15-minütige Programm „ihres“ Hauses verfolgen können.
Dies vorzubereiten ist natürlich auch für uns eine große Herausforderung, denn einen Filmbeitrag von 15 Minuten selbst zu planen, den Inhalt stimmig zu präsentieren und alles in guter Qualität zu filmen, ist schon eine Hausnummer und nicht unser „normales business“. Doch Hilfe nahte! Marcus Steinbrücker, langjähriger Unterstützer des Hauses, bot sich an, uns beim Filmen mit seinem Know how zur Seite zu stehen. So konnten wir auf seine Erfahrung als gelernter Kameramann und Fotograf zurückgreifen und filmten den Beitrag gemeinsam mit ihm. Er setzte uns ins rechte Licht und behielt auch die Nerven, wenn eine Szene mehrmals wiederholt werden musste. Zu guter Letzt schnitt er die einzelnen Beiträge von uns, unseren Gästen Professor Zepp, Leiter der Kinderklinik in Mainz, unseren Schirmherren Yvonne Ransbach und Dr. Eckart von Hirschhausen und auch das Interview mit Familie May, die seit Dezember bei uns im Haus wohnen, noch zusammen. Alles in allem war es ein spannender Tag, der uns neue Einblicke in die Welt des Filmens bot und wir sind glücklich, diese Herausforderung gemeistert zu haben. Und so schön das alles auch war – wir hoffen sehr, dass wir uns nächstes Jahr zu unserem Neujahrsempfang wieder persönlich treffen und miteinander anstoßen können.
Und wir sind gespannt, ob es unseren Gästen gefällt und wie die Resonanz auf den ersten virtuellen Jahresempfang insgesamt sein wird.
 

05.02.2021