MDK mdk-logo
Haus Mainz
Unser
Ronald McDonald Haus
Mainz

Welcome to the 20s!

Das zweite Jahrzehnt beginnt, und das wird wurde Jahresempfang im Ronald McDonald Haus Mainz gefeiert: Am 28. Januar begrüßte das Ronald McDonald Haus Mainz Freunde und Unterstützer zum Jahresempfang unter dem Motto "Welcome to the 20s!"

Das Team des Ronald McDonald Hauses Mainz im Style der goldenen Zwanziger
Die Gäste feiern mit
Der medizinische Vorstand der Uniklinik Mainz, Herr Prof. Norbert Pfeiffer, bei seiner Rede.
Sänger Dennis Wittberg und Pianist Jörg Gerlach unterhalten mit Musik der Zwanzigerjahre.
Das selbst zubereitete Fingerfood-Buffet ließ keine Wünsche offen

Dem Motto angemessen erschien das Mainzer Team mit Outfits, die an die goldenen Zwanzigerjahre erinnerten. Der medizinische Vorstand der Unimedizin, Herr Professor Pfeiffer, blickte in seiner Rede auf die Eröffnung des Mainzer Hauses vor sechs Jahren zurück und sowohl er als auch Professor Münsterer, Leiter der Kinderchirurgie und Dr. Kowalzik, geschäftsführender Oberarzt des Zentrums für Kinder- und Jugendmedizin, betonten in ihren Reden, wie wichtig für Eltern ein Rückzugsort wie das Mainzer Elternhaus ist, um Kraft zu tanken, damit man anschließend wieder für das kranke Kind da sein und es bei der Therapie unterstützen kann. "Insgesamt haben mehr als 1.000 Familien in den vergangenen sechs Jahren hier ein Zuhause auf Zeit gefunden, alleine in 2019 waren es 186, die wir hier gemeinsam mit unserem Ehrenamt betreut haben", berichtete Hausleitung Beate Hauck.

Stiftungsweit sind es immerhin mehr als 800 Ehrenamtliche, die sich in ihrer Freizeit für die Häuser engagieren. So wie Christiane Rathgeber, die 2019 von der McDonald’s Kinderhilfe Stiftung den Ehrenamts-Award für ihr Engagement in Mainz verliehen bekam. Noch immer ganz überwältigt von einer glamourösen Gala mit viel Prominenz berichtete sie beim Empfang von diesem besonderen Abend im Bayrischen Hof in München und man konnte  selber spüren, wie dieser Moment mit Thomas Gottschalk auf der Bühne vor 450 Gästen gewesen sein mußte. Sie erhielt standing ovations und war völlig überwältigt von so viel Anerkennung für eine Aufgabe, die sie mit so viel Freude erfüllt. "Ich habe diesen Award stellvertretend für alle meine Kollegen hier im Haus entgegen genommen, jeder andere hätte ihn auch verdient", sagte sie im Interview mit Beate Hauck, nachdem den Gästen Christianes Filmporträt vorgeführt worden war.

Bevor das selbst hergestellte Fingerfood-Buffet eröffnet wurde, gab es noch stilecht musikalische Klänge aus den Zwanzigerjahren von Dennis Wittberg und dem Pianisten Jörg Gerlach.

Wir bedanken uns bei allen, die sowohl beim Empfang als auch bei den Vorbereitungen geholfen haben. Ein besonderer Dank geht wieder an Herrn Schrank und Herrn Esser von Nestlé Deutschland AG, die eine leckere Suppe zum Buffet beisteuerten und an die Gönnerin für ihre leckeren Desserts.
 

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Akzeptieren