MDK mdk-logo
Unser
Ronald McDonald Haus
Oldenburg

20 Jahre Ronald McDonald Haus Oldenburg

Seit 20 Jahren ist das Ronald McDonald Haus Oldenburg ein >Zuhause auf Zeit< für Familien mit schwer kranken Kindern. Zum Geburtstag begrüßt Vorstand Adrian Köstler die Schirmherren Horst Milde und Ines Klemmer und Franchisenehmer Albert van den Bergh. Über 5.100 Familien fanden in den letzten 20 Jahren dort ein Zuhause auf Zeit. Die Eltern von Rita, Lirje und Bajram wissen genau, was es heißt, in der Nähe ihrer Tochter wohnen zu können, denn ihr Zuhause ist auf einer ostfriesischen Insel. Die Begleitung wäre ohne das Elternhaus nur schwer auszuhalten gewesen. Zum 20-Jährigen gab es zwar kein großes Fest und trotzdem war es ein ganz besonderer Tag. 

Rita und Rena gratulieren mit ihren Eltern Lirje und Bajram zum 20. Geburtstag
Adrian Köstler, Vorstand McDonald's Kinderhilfe, Ines Klemmer und Horst Milde, Schirmherren, Albert van den Bergh Franchisenehmer McDonald's Oldenburg, Iris Neumann-Holbeck Leitung Ronald McDonald Haus Oldenburg (v.l.n.r.) freuen sich über 20 Jahre.
Foto: Torsten von Reeken
Konfetti los! v.l.n.r.: Marie May, Sarah Claßen, Claudia Müller, Ines Klemmer, Horst Milde, Adrian Köstler, Albert van den Bergh und Iris Neumann-Holbeck
Foto: Torsten von Reeken
Adrian Köstler ehrt Horst Milde zu 20 Jahren Schirmherrschaft.
Foto: Torsten von Reeken

Die Eltern von Rita wissen genau, was es heißt, in der Nähe des kranken Kindes wohnen zu können, denn sie müssen immer von einer ostfriesischen Insel nach Oldenburg anreisen. Kurz nach der Geburt wurde bei Rita Leukämie festgestellt. Der Weg war lang und anstrengend. Mittlerweile ist Rita 5 Jahre alt, sie ist ein munteres und gesundes Kind und freut sich mit ihrer kleinen Schwester Rena über die Konfettikanone zum 20. Geburtstag. Aufgrund schöner Geschichten wie dieser sind Horst Milde und Ines Klemmer die Schirmherren des Elternhauses und McDonald's Franchise-Nehmer Albert van den Bergh ebenfalls seit 20 Jahren großartiger Unterstützer und Förderer. 

Adrian Köstler, Vorstand der McDonald's Kinderhilfe Stiftung, freut sich sehr, dass der Geburtstag im kleinen Kreis nicht vergessen wird. Horst Milde erinnert sich noch sehr gut an die Eröffnung vor 20 Jahren. Viele geladene Gäste, vor dem Haus stand ein großes Zelt und es war ein bisschen wärmer als in diesem Jahr. Horst Milde, seit 20 Jahren ein treuer Fürsprecher und Freund des Elternhauses, freut sich sehr über seinen Award, den er für die 20-jährige Schirmherrschaft verliehen bekommt. >Mir war von Beginn an das Elternhaus sehr wichtig. Am Tag der Eröffnung begann der Neubau der Kinderklinik. Nun stehen beide Häuser seit zwei Jahrzehnten dicht beeinander, ein Segen für die vielen Familien aus dem ganzen Weser-Ems-Gebiet. Ich wünsche dem Elternhaus alles Gute für die Zukunft, dass noch viele Familien hier ein Zuhause auf Zeit finden mögen und sich freuen, wenn sie mit ihren gesunden Kinder wieder nach Hause dürfen.<, so Horst Milde. Ines Klemmer ist als Schirmherrin seit 18 Jahren dabei und findet: >Dieser schöne Award ist jetzt noch mal mehr Ansporn für mich weiter zu machen. Ich möchte mich in Zukunft noch mehr und praktischer in die Arbeit mit den Familien einbringen und freue mich auf diese Zeit. Wir hoffen, dass wir uns bald wieder treffen dürfen, damit auch das Ehrenamt wieder starten kann und dann bin ich mit am Start.<

Neben dem Hauptamt und Ehrenamt, die direkt im Haus arbeiten und es für die Familien schön und wohnlich gestalten, sind die vielen Spender und Förderer ebenso wichtig. Albert van den Bergh steht dem Elternhaus seit 20 Jahren fest zur Seite. Neben ihm sind es viele weitere Personen, die sich mit Aktionen, Spenden und auch tatkräftiger Unterstützung für das Ronald McDonald Haus einsetzen. Das Haus blickt auf erfolgreiche 20 Jahre zurück, dankt allen Menschen von Herzen, die es begleiteten und wünscht sich, dass es noch viele Jahrzehnte für die vielen Familien mit schwer kranken Kindern da sein kann. >Die Nähe der Familie hilft< das ist das Motto der Stiftung und der Standort Oldenburg freut sich, dass er ein Teil zu dieser Nähe beitragen kann. 

26.04.2021