MDK mdk-logo
Unser
Ronald McDonald Haus
Oldenburg

Zuckerhutfichten duften, Überraschungstüten bestaunen, Eisenbahn spielen und vieles mehr!

Kurz vor Weihnachten denken viele Menschen an unsere Familien. Es ist toll, wie unterschiedlich die Ideen, wie zahlreich und durchdacht die Geschenke, wie fröhlich die Besuche trotz Abstandsregeln sind und wie lange die Erinnerungen an eine Zeit bei uns zurückgehen. 

Familienfoto: Finja, Frauke, Christoph und Feline
Vielfältig gepackte Tüten und süße Leckereien!
Thore und David weihen die Eisenbahn ein!

Familie Marken freut sich jährlich auf ein schönes Familienfoto zwischen den bunt geschmückten Zuckerhutfichten, denn es hat schon eine Tradition, dass wir für jede Familie eine kleine Zuckerhutfichte geschenkt bekommen. Vor 12 Jahren wohnte Familie Marken bei uns, weil Finja als Frühchen geboren wurde und vor 7 Jahren kam noch Finja’s kleine Schwester Feline auf die Welt. Nach so vielen Jahren erinnert sich Familie Marken noch gut an die Zeit, als sie bei uns, ganz nah zur Kinderklinik wohnen konnte, um die Baby’s zu versorgen. Frauke und Christoph Marken wissen genau, wie schön es ist, wenn jemand an die Familien denkt und so schenken sie jeder Familie ein bisschen Weihnachten in das Apartment. Ein Vater sagte zu der Überraschung vor seiner Tür: >Wir freuen uns sehr, über die kleine Fichte. Toll, dass Familie Marken sich an das Elternhaus erinnert und den jetzigen Familien etwas Gutes tun möchte. In unserem Garten bekommt die Fichte einen Ehrenplatz und wir werden uns mit dem Bäumchen immer an die Zeit in Oldenburg erinnern. Danke der Familie Marken für das tolle Geschenk.<

Ähnlich geht es Sven Weerda, der mit seiner Frau vor 9 Jahren im Elternhaus ein Zuhause auf Zeit fand, weil ihre Tochter Charlotte als Frühchen geboren wurde. Sven Weerda ist sofort dabei, als er von Julia Senyk und Jessica Janßen-Buhr gefragt wurde, über den Verein TV Apen 1893 einen Flohmarkt zu veranstalten. Die Freundinnen organisierten den Flohmarkt und überlegten sich, dass sie von der Standgebühr etwas Gutes tun wollten. Der Cousin von Julia Senyk wohnte ebenfalls im Ronald McDonald Haus und so hatten sie die Idee, den Familien zu Weihnachten eine Freude zu bereiten. Bunte Tüten mit feinen Dingen wurden zusammengestellt, Spendenanfragen bei Firmen gemacht und so wurden 22 wunderbare Tüten gepackt. Auch hier erinnert sich eine Familie nach vielen Jahren an >Ihr< Ronald McDonald Haus, an >Ihr< Zuhause auf Zeit. Es ist toll, wie wir zu vielen Lebensgeschichten der Familien dazugehören. 

Familie Gallus wohnte vor 11 Jahren bei uns, als ihr Reinke im Krankenhaus war. Sie bekommen immer noch den Newsletter nach Hause gesendet und lesen interessiert, was im Ronald McDonald Haus passiert. Sie lesen auch immer die Wunschliste und erfüllten schon ganz oft unsere Wünsche, so auch in diesem Jahr, denn kurz nachdem der Newsletter bei ihnen eintrudelte, bekamen wir die Nachricht, dass eine Brio Eisenbahn zu uns auf dem Weg ist. Und damit nicht genug. Der kleine Bruder von Reinke, Silas, hörte für wen die Eisenbahn ist, lief in sein Zimmer, sortierte dort herum und kam mit einem großen Beutel Schienen, Züge und Häuser heraus und sagte, dies kann auch in das Spielzimmer, damit die Kinder damit spielen können. Obwohl Reinke es leider nicht geschafft hat und in den Herzen der Familie weiterlebt, ist doch eine Verbindung zum Elternhaus geblieben. Silas hat seinen Bruder nie kennen gelernt, aber er erzählt stolz von seinem großen Bruder. Da war es klar, dass er einen Teil aus seinem Spielzimmer beiträgt. Ihr seid toll, Danke Euch für Eure Unterstützung und den vertrauten Kontakt zu Euch, das ist nicht selbstverständlich. 

Diese drei Familiengeschichten zeigen, wie wichtig die Nähe zum Krankenhaus ist. Es zeigt auch, wie intensiv das Wohnen im Ronald McDonald Haus, wie wertvoll die Begleitung der Familien ist, die sich in einer Ausnahmesituation befinden. Wir wünschen allen Familien ganz schöne, intensive und gemütliche Weihnachtstage im Kreise von lieben Menschen. Bleibt alle gesund und wir sehen uns hoffentlich wohlauf im neuen Jahr alle wieder. 

17.12.2021