MDK mdk-logo

Toller Jahresempfang mit vielen Gästen und unserem Schirmherrn Sven Martinek im Kino

Am 21.04.2022 konnten wir viele unserer SpenderInnen und UnterstützerInnen bei unserem Jahresempfang im Kino in Bad Schwartau begrüßen, uns bedanken und aus dem Haus berichten.

Unser Schirmherr Sven Martinek eingerahmt von Hausleiter Malte Schierenberg (li.) und Stiftungsvorstand Adrian Köstler (re.) beim Jahresempfang in Bad Schwartau.
Sven Martinek präsentierte sich gut aufgelegt den Gästen auf der Bühne.
Eine Familie berichtete sehr eindrücklich und emotional von der langen Zeit in unserem Haus.
Zum Abschluss bildeten die Gäste mit Laserpointern auf der Leinwand in einem Experiment freihändig ein großes rotes Herz für alle Familien schwer kranker Kinder.

Wir bedanken uns jedes Jahr mit einem Jahresempfang bei den vielen Unterstützern und Spendern unserer Einrichtung. In diesem Jahr konnten wir dafür das Movie Star Kino in Bad Schwartau gewinnen, welches der Geschäftsführer Lars Paech uns für den Anlass kostenfrei überlassen hat. So konnte in passendem Ambiente der Schauspieler Sven Martinek als Schirmherr unseres Elternhauses erstmals öffentlich vorgestellt werden.

60 Gäste waren der Einladung gefolgt. Zunächst berichtete Adrian Köstler, Vorstand der McDonald’s Kinderhilfe Stiftung,  von der aktuellen Situation in den 22 Ronald McDonald Häusern in Deutschland. Danach stellte sich Sven Martinek mit einem Vorstellungsvideo, in einem Interview und mit einer Diashow aus seiner vielfältigen Karriere den Gästen vor. So berichtete er von seinem großen Engagement insbesondere für die Belange von Kindern und seinem Verpflichtungsgefühl seine Prominenz auch für soziale und gesellschaftliche Zwecke einzusetzen.

Weiterhin erzählte Prof. Dr. Herting als Direktor der Kinderklinik im UKSH Lübeck von der aktuellen Situation in der Klinik und der engen Zusammenarbeit mit dem Ronald McDonald Haus gerade für Familien, deren kranke Kinder einer längeren Behandlung bedürfen. Es folgte ein berührender Bericht einer ehemaligen Familie, die in 2020 lange Zeit nach der dramatischen Frühgeburt ihres Sohnes Anton in der 24. Schwangerschaftswoche im Lübecker Elternhaus gewohnt hatte.

Zum Abschluss des Abends wurde noch ein gemeinsames Experiment gewagt: Alle Gäste wurden mit Laserpointern ausgestattet und sollten so ohne Vorgabe und Hilfen ein großes rotes Herz für alle Familien mit kranken Kindern auf der Leinwand formen. Dies gelang tatsächlich auf Anhieb gut und so klang der Abend mit dieser Botschaft und einem geselligen Beisammensein mit einem Imbiss aus.

26.04.2022