MDK mdk-logo
Haus München-Herzzentrum
Unser
Ronald McDonald Haus
München-Herzzentrum

SoloCharityRide 2020 - es wird noch immer geradelt…!

Jeder für sich – aber alle gemeinsam. Unter diesem Motto starteten an einem Sonntag im Juni viele Radler für unser Ronald McDonald Haus München am Deutschen Herzzentrum im Rahmen des 1. SoloCharityRides.

Der Olympiapark war ein begehrtes Ziel
An unserer Haustür ging’s nicht weiter...
Carolina – die jüngste Teilnehmerin
Abfahrt nach einem Zwischenstopp am Ronald McDonald Haus

In diesem Jahr, in dem so vieles Bekanntes und Vertrautes ganz anders ist, sind auch unsere Events nicht wie gewohnt. Statt viele ehemalige Familien hier im Haus zu begrüßen, nahm das gesamte Team und insgesamt 15 (Klein-)Gruppen oder Einzelpersonen am 1. SoloCharityRide teil. Perfekt organisiert starteten am Sonntag, 28. Juni 2020 die einzelnen Teilnehmer in ganz Deutschland zu einer beliebigen Zeit ihre Tour und sammelten dabei Kilometer und Spenden für die gute Sache. Verfolgen konnte man die Fahrer unter anderem in den sozialen Medien unter #solocharityride.

Allein die Fahrer, die für unser Ronald McDonald Haus gestartet sind, sammelten so bislang über 3.300 km und mehr als 5.000 € Spenden - tendenz steigend, denn es sind noch immer Fahrer unterwegs. Sie fragen sich: Wie kann das sein? Unsere Ehrenamtliche Mitarbeiterin Conny, hat einen treuen Fanclub hinter sich, der immer wieder kleine Spenden überweist und Conny hat versprochen, für jeden an >ihr Haus< gespendeten Euro einen Kilometer zu radeln. Und so ist sie immer wieder gefordert, denn Spenden können weiter getätigt werden. Auch eine Abteilung von Siemens ist mit seinen Mitarbeitern noch den ganzen Juli über für unser Zuhause auf Zeit unterwegs.

Unsere jüngste Starterin am SoloCharitySonntag war Carolina. Sie hatte kürzlichen ihren 8.Geburtstag und hat vor einigen Jahren selbst hier im Ronald McDonald Haus gewohnt. Von der Vorstellung, dass ihre Freunde aus dem Ronald McDonald Haus auch gerade alle radeln, war sie so begeistert, dass sie zusammen mit ihren Eltern unglaubliche 51 km quer durch das Allgäu zurückgelegt hat. >Liebe Carolina, das ist in unseren Augen wirklich die sportlichste Leistung von allen. Gratulation!<

Jeder für sich ließ es ganz unterschiedlich angehen, früh morgens, allein oder mit der Familie, mit Ziel oder einfach ins Blaue. Einige Wege kreuzten sich hier im Garten unseres Hauses. Sehr zur Freude der aktuell im Haus wohnenden Eltern, denn so war für ein wenig Abwechslung gesorgt und trotz viel Abstand wurde das große Gemeinschaftsgefühl - das unser Zuhause auf Zeit so wertvoll macht – sichtbar. Danke an alle Teilnehmer für Eure Energie und die tollen Spenden!

17.07.2020