MDK mdk-logo
Unser
Ronald McDonald Haus
Kiel

Mit Abstand das beste Ehrenamt

Die aktuelle Ausnahmesituation hat auch das Leben in unserem Kieler Elternhaus verändert. Zum Schutz der Familien in unserem Haus und der kleinen Patienten in der Klinik, aber auch zum Schutz der sonst so willkommenen Besucher, haben wir die sozialen Kontakte im Ronald McDonald Haus Kiel auf ein absolutes Minimum reduziert. Dies bedeutet auch, dass unsere ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter nicht wie gewohnt ihren wöchentlichen Dienst im Haus leisten können.

Vielen Dank, dass ihr für uns Zuhause bleibt...
... und uns von Zuhause aus unterstützt. Diese Geschenke werden den jungen Eltern ein Lächeln ins Gesicht zaubern.
Mehrmals die Woche wird uns frischer Kuchen vor die Tür gestellt. Die süße Nervennahrung ist immer schneller vernascht.
Immer auf dem Laufenden bleiben: Wir freuen uns über Zuspruch, gute Wünsche und viel Interesse von unseren Ehrenamtlichen und versorgen sie mit Neuigkeiten aus dem Haus.
Wie gut, dass der Einsatz im Freien wieder möglich ist. In unserem Garten gibt es immer viel zu tun.

Normalerweise stehen die Türen von unserem Kieler >Zuhause auf Zeit< immer weit offen. Besuche von Freunden der Familie, von Unterstützern des Hauses und natürlich der Einsatz unserer ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter prägen unseren bunten Alltag. In den letzten Wochen haben auch wir das Leben in unserem Elternhaus angepasst – schließlich wissen wir ganz besonders, wie wichtig Gesundheit ist.

 

Dreimal am Tag tritt sonst ein gut gelauntes Zweierteam seinen ehrenamtlichen Dienst bei uns im Haus an. Nach einem kurzen Austausch der Neuigkeiten untereinander schwirren sie ins Haus aus und nehmen sich ihren festen Aufgaben an oder kümmern sich um das, was gerade anfällt. Während die eine ein Apartment für die nächste Anreise fertig macht, ölt der andere eine quietschende Tür. Es gibt immer viel in den 12 Apartments und den Gemeinschaftsräumen zu tun. Gewissenhaft wird bei Schichtende abgehakt, was alles erledigt wurde.

 

Doch das Wichtigste, was das ehrenamtliche Team leistet, kann nicht als >erledigt< abgehakt werden: Sie bringen Leben, Lachen, Alltag mit in unser Haus - eben ein Stück Normalität für die Eltern, die bei uns einen Rückzugsort in einer schweren Zeit finden. Dies alles fehlt uns sehr, doch wir sind dankbar für die tolle Unterstützung, die wir trotz des ruhenden Dienstes erfahren. Ehrenamt im Homeoffice: Es werden Mund-Nasen-Schutzmasken genäht, so dass die Eltern sich gut ausgerüstet an die Hygienevorschriften halten können. Küchentische verwandeln sich in Kreativwerkstätten, liebevoll werden Aufmerksamkeiten für die Eltern gebastelt. Fast täglich freuen sich die Familien über frisch gebackenen Kuchen, der uns im ehrenamtlichen Lieferservice gebracht wird. Der Außenbereich wird nun auch wieder mit Leben gefüllt: Fahrräder wurden gecheckt, Unkraut wird gejätet, die trockenen Beete werden gewässert und die Wege gefegt. Alles passiert selbstverständlich unter Einhaltung der Abstands- und Hygienevorschriften. Das kleine hauptamtliche Team freut sich sehr über die Unterstützung und bietet Kaffee und Klönschnack an.

 

Wir sagen von ganzem Herzen Danke an unser tolles ehrenamtliches Team, das mit Abstand einfach das beste ist, das wir uns vorstellen können. Vielen Dank für euren Zuspruch, eure Unterstützung, eure guten Wünsche. Wir freuen uns schon sehr darauf, die Türen für euch wieder öffnen zu können.

15.05.2020

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Akzeptieren