MDK mdk-logo
Unser
Ronald McDonald Haus
Kiel

Sonnenschein Marlon

Nach der Diagnose, dass ihr Baby mit einem Herzfehler zur Welt kommen würde, zog Mama Katrin vor über 10 Jahren hochschwanger in das Ronald McDonald Haus Kiel ein. Marlon wurde am 1.November 2009 in Kiel geboren und verbrachte die ersten Lebenswochen auf der Kinderstation. Die Familie blickt zurück auf eine aufregende Zeit und teilt mit uns ihre Erinnerungen:

Marlon ist heute 10 Jahre alt
Marlon nach der Geburt
Marlon auf der Kinderstation
Heute zeichnet Marlon gern. Einige Bilder von ihm wurden sogar schon in der Kunsthalle ausgestellt.
Marlon mit seinem großen Bruder

>Die Schwangerschaft verlief bis zur Feindiagnostik ganz normal. Dann kam der Tag, an dem sich alles ändern sollte. Bei der Feindiagnostik teilte uns dann die Ärztin mit, dass unser Baby mit einem schweren Herzfehler zur Welt kommen wird. Die Ärztin sagte uns, so lange das Baby bei mir im Mutterleib ist, ging es dem Kleinen sehr gut, aber so bald er auf die Welt kommt, dann kann er damit nicht leben, aber ihm könnte eine Operation helfen. Die Diagnose war für uns wie ein Schlag. Wir lebten bis dahin in Angst und Sorge. In guten Händen war ich bei meiner Frauenärztin, die mich sofort zum Kinderkardiologen schickte. Der Kinderkardiologe nahm sich sehr viel Zeit und erklärte uns alles Schritt für Schritt und sehr umfangreich. Da die Diagnose Hypoplastisches Linksherzsyndrom hieß, soweit wie man es mit Ultraschall erkennen konnte, wurden wir ins Universitätskrankenhaus nach Kiel geschickt. Es sollten dann, wenn unser Baby zur Welt gekommen ist, insgesamt drei Operationen in gewissen Abständen stattfinden. Die Untersuchungen in der Schwangerschaft folgten alle paar Tage bei meiner Gynäkologin vor Ort und danach in Kiel, damit dann alle notwendigen Maßnahmen eingeleitet werden konnten. Dann bekamen wir die Empfehlung eine Woche vor der Geburt ins Ronald McDonald Haus in Kiel einzuziehen. In Kiel folgten dann regelmäßig die Untersuchungen in der Frauenklinik und in der Kinderkardiologie.

Endlich war es dann soweit und unser Sonnenschein Marlon wurde am Sonntag, den 01.11.2009 geboren. Marlon kam mit einer ganz normalen Geburt zur Welt. Ich durfte kurz nach der Geburt Marlon noch im Arm zum kuscheln halten, danach wurde Marlon sofort für die Intensivstation fertig gemacht. Ihm wurden dann die Zugänge für die OP gelegt und die Ärzte konnten Marlon jetzt richtig untersuchen und konnten uns genau erklären was für eine OP Marlon nun bevor stand. Bei Marlon wurde ein Shone-Komplex mit grenzwertig kleinen linksventrikulären Strukturen und eine Aortenverengung festgestellt. Marlon brauchte jetzt nur noch eine OP. Die Herz OP fand dann zwei Tage nach der Geburt statt. Bei der OP wurde der Ductus durchtrennt und Resektion der Aortenisthmusstenose mit End-zu-End-Anastomose durchgeführt. Die linke Herzklappe war auch zu klein, aber die Ärzte hatten gute Hoffnung und sind davon ausgegangen, das die linke Herzklappe mitwachsen würde und haben dann nur die Aortenverengung operiert. Marlon hatte seine Herz-OP gut überstanden. Er musste dann eine Woche auf Intensivstation bleiben und zwei Wochen auf der Kinderkardiologischen Station.

In dieser schweren Zeit haben wir die Hoffnung nie aufgegeben. Immer wenn wir zu Besuch ins Krankenhaus kamen, sahen wir, dass es Marlon immer besser ging und er stark genug fürs Leben war. Sehr hilfreich war das Ronald McDonald Haus, wo man sich mit Eltern austauschen, die gemeinsamen Sorgen teilen und sich mit den Ehrenamtlichen unterhalten konnte, die immer ein offenes Ohr hatten. Auch die nette Betreuung der Herz-Station, der Gynäkologie und der Hebammen war uns eine große Hilfe. Immer wenn man Marlon in der Klinik gesehen hat, hatte man die Kraft daran zu glauben, das alles gut wird. Nach insgesamt fast vier Wochen im Ronald McDonald Haus konnten wir dann entlassen werden. Durch die enge Zusammenarbeit zwischen unserem Kinderkardiologen in unserer Heimatstadt und der Herz-Station in Kiel waren wir in sehr guten Händen.

Mittlerweile müssen wir nur noch alle sechs Monate zur Herzuntersuchung zum Kinderkardiologen hier bei uns vor Ort. Auch die Hoffnung, das die linke Herzklappe mitwachsen würde ist aufgegangen und Marlon kann gut mit seinem Herzfehler leben. Er hat bis jetzt keine Einschränkungen. Inzwischen ist Marlon 10 Jahre alt und hat sich prächtig entwickelt. Von seinem Herzfehler ist nichts zu merken. In seiner Freizeit spielt Marlon gern mit seinen Freunden und zeichnet. Einige Bilder von Marlon wurden schon ausgestellt, zum Beispiel bei uns in der Kunsthalle. Es ist ein Wunder, wie es schon so oft vom Arzt gesagt worden ist, da es in der Schwangerschaft ganz anders ausgesehen hatte.

Herzlichen Dank an das Ronald McDonald Haus in Kiel sowie dem Ärzteteam, der Frauenklinik und für die gute Betreuung vom Kinderkardiologen in unserer Heimatstadt. <

22.05.2020

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Akzeptieren