MDK mdk-logo
Haus Mainz
Unser
Ronald McDonald Haus
Mainz

Sechs mal sieben Stunden Arbeitseinsatz = ein schöner Garten!

Am 14. Juni erschienen sechs fleißige Mitarbeiter von McDonald’s Deutschland im Ronald McDonald Haus Mainz, um im Rahmen eines Corporate Volunteering Days das Mainzer Haus kennen zu lernen und in Haus und Garten mit anzupacken.

Bei der Gartenarbeit
die To-Do-Liste
Geschafft! Das Team rund um Annette Koskeridis (3. von rechts) nach getaner Arbeit

Annette Koskeridis, Managerin McDonald’s Deutschland LLC hilft regelmäßig in den Ronald McDonald Häusern, denn sie fühlt sich der McDonald’s Kinderhilfe eng verbunden und unterstützt, wo immer es ihr möglich ist. Sie und fünf Kollegen kamen einen Tag vor dem Sommerfest nach Mainz, pünktlich um 8.30 Uhr, um bei Arbeiten rund um das Haus zu helfen. Das Mainzer Team freute sich außerordentlich, denn für das Sommerfest war im Garten noch so einiges vorzubereiten. Nach einem kurzen Begrüßungskaffee und einer Führung durch das Haus legte die Mannschaft direkt los. Team “Garten“ stürzte sich bewaffnet mit Rasenmäher, Heckenschere und sonstigem Gartengerät auf das Unkraut, den Rasen und die Hecken, während Team Küche Salat vorbereitete und alle möglichen Utensilien für das Sommerfest zusammensuchte.

 

Bei so viel tatkräftiger Hilfe ist eine gute Versorgung unerlässlich! Und so wurde nach den ersten zwei Stunden eine schöne Kaffeepause auf der Terrasse eingelegt, bevor der zweite Abschnitt dran kam. Frisch gestärkt ging die Arbeit leicht von der Hand und bis zur Mittagspause war ein Großteil der Arbeiten schon erledigt. Mit Pasta und Eis stärkte sich das Team und so konnte im dritten Schritt dann schon für das am nächsten Tag stattfindende Sommerfest aufgebaut werden.

>>Sensationell, was so ein Team an einem Tag alles schafft!<<, freute sich eine begeisterte Hausleitung Beate Hauck. >>Für das Sommerfest ist alles vorbereitet, so dass wir morgen quasi direkt loslegen können<<.

 

Wir danken unseren fleißigen Helfern sehr, ohne die wir das alles an einem Tag niemals geschafft hätten!

 

14.06.19