MDK mdk-logo
Unser
Ronald McDonald Haus
München-Großhadern

Verlernen wir nicht zu tanzen

Vergangenen Donnerstag fand unser erster virtueller Jahresempfang statt. Obwohl wir die Gäste lieber persönlich begrüßt und uns mit ihnen ausgetauscht hätten, freuen wir uns, dass wir mit ihnen auf diesem Wege in Kontakt treten und einen kleinen Einblick in unser Jahr 2020 geben konnten.

Leitung Kerstin Kiendl berichtet live aus dem Ronald McDonald Haus München-Großhadern
Die Vorbereitungen für das Event liefen auf Hochtouren.
Technik-Check ist geglückt! Das Event kann starten!

Vergangenen Donnerstag war es endlich soweit! Es konnte wieder ein Event stattfinden und dies virtuell! Die McDonald’s Kinderhilfe Stiftung lud zum virtuellen Jahresempfang unter dem Motto >Verlernen wir nicht zu tanzen< ein.

Den ganzen Tag über war viel los im Haus. Die Vorbereitungen liefen auf Hochtouren. Ton und Licht wurde aufgebaut, Tische wurden arrangiert und die Technik wurde getestet. Kurz vor 18 Uhr war dann alles bereit und unser Vorstand Adrian Köstler hieß die Gäste gemeinsam mit Moderator Alexander Mazza herzlich Willkommen.  

Während des Events gab es einen kleinen Rückblick auf das letzte Jahr mit allen Erfolgen und Hindernissen. Es wurde über den SOLOCharity Ride berichtet, der auch dieses Jahr wieder stattfinden wird, am Sonntag den 20. Juni. Dazu wurde eine unserer jüngsten Teilnehmerinnen des letzten Jahres interviewt. Musikalisch begleitet wurde der Abend von der Band Smile. Und natürlich wurde viel getanzt!

15 Minuten lang berichteten wir auch aus unserem Haus. Unter anderem erfuhren die Gäste mehr über Events, die 2020 stattgefunden haben bzw. geplant waren, darunter unser Bossanova Abend und das Laternenfest. Im Interview mit einem ehrenamtlichen Mitarbeiter erzählte dieser über seine Tätigkeiten im Haus und wie er auf die Stiftung aufmerksam wurde. Nun ist er bereits seit über 1,5 Jahren Teil unseres treuen ehrenamtlichen Teams und ist davon nicht mehr wegzudenken.

Anschließend wurde die kleine Lisa vorgestellt, die über ein Jahr bei uns wohnte während sie gegen ihre schlimme Krankheit kämpfte. Wir durften sie auf ihrem langen und schweren Weg zurück zur Gesundheit begleiten. Im Dezember gab es schließlich die gute Nachricht, dass sie – pünktlich zu Weihnachten – wieder zurück in ihre alte Heimat und ihrer Familie kann. Der Krebs war besiegt!

Zum Schluss dankten wir allen Gästen für die großartige Unterstützung, die wir im letzten Jahr erfahren durften. Wir hoffen, alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer hatten mindestens genauso viel Spaß wie wir und dass wir uns alle ganz bald wieder persönlich sehen und in die Arme nehmen können.

01.03.2021