MDK mdk-logo
Unsere
Ronald McDonald Oase
Berlin-Buch

Schicksale, die verbinden

Eine ehrenamtliche Tätigkeit in der McDonald's Kinderhilfe Stiftung ist eine ehrenwerte Aufgabe. Drei Stunden in der Woche spendet man seine Freizeit und unterstützt die hauptamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Häusern und Oasen, um den Aufenthalt der Familien mit schwer erkrankten Kindern so angenehm wie nur möglich zu gestalten.

Elke und ihre kleine Enkeltochter
Tina mit ihrem Sohn Luca
Conny gemeinsam mit ihrer Tochter Anika
Saskia mit Tochter Melina

Reinigungsaufgaben, Eventvorbereitungen, Verwöhnfrühstück, 3-Gänge-Abendessen, Bastelaktionen, Ideen entwickeln, Kuchenbacken oder einfach nur geduldig Zuhören, das alles sind nur einige der zahlreichen Aufgaben, die unsere ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Haus und Oase übernehmen.

Die persönliche Motivation, die Arbeit der Ronald McDonald Häuser und Oasen auf diese Art zu unterstützen, ist ganz unterschiedlich. Besonders schön ist es zu erleben, wenn das eigene Schicksal auch mit anderen Familien verbindet. In der Oase im Helios Klinikum Berlin-Buch unterstützen uns derzeit vier ehrenamtliche Mitarbeiterinnen, die das Verwöhnangebot einst selbst als betroffene Familie erleben durften.

Dürfen wir vorstellen?

Elke ist 56 Jahre alt und bereits seit zweieinhalb Jahren bei uns als Ehrenamtliche tätig. >Kennengelernt habe ich euch, weil meine Enkeltochter im HELIOS Klinikum Berlin-Buch zu früh geboren wurde. Bei den Besuchen haben wir oft die Oase aufgesucht. Es ist doch ein anderes Ambiente als auf dem Krankenhausflur oder auf der Station. Alle Mitarbeiterinnen waren stets freundlich und zuvorkommend, man hat sich einfach wohl gefühlt. Im Gespräch mit den Hauptamtlichen vor Ort, habe ich mich dazu entschieden, mich ehrenamtlich in der Oase zu engagieren und bereue dies bis heute nicht. Die Arbeit macht mir einfach Spaß.<

Tina, 43 Jahre, die ebenfalls seit zweieinhalb Jahren bei uns im Ehrenamt arbeitet, sagt: >Mit meinem Sohn war ich regelmäßig im HELIOS Klinikum Berlin-Buch im SPZ (Sozialpädiatrisches Zentrum). Während sich mein Sohn in der Diagnostik befand, habe ich die Wartezeit in der Oase verbracht. Das Ambiente und die Ruhe haben mir sehr gutgetan. Ich habe nicht lange überlegt, als ich das Schild entdeckte, dass ehrenamtliche MitarbeiterInnen gesucht werden. Die Arbeit mit den Familien macht mir sehr viel Spaß und ich freue mich jede Woche, wenn ich auf dem Weg in die Oase bin und fahre immer mit einem sehr guten Gefühl nach Hause. Am liebsten bastel ich mit den kleinen Patientenkindern.<

Conny, 50 Jahre, unterstützt die Oase seit nunmehr einem Jahr. >Meine Tochter wurde hier im HELIOS Klinikum Berlin-Buch mehrfach wegen ihrer Rheumaerkrankung behandelt. Die behandlungsfreien Zeiten haben wir stets in der Ronald McDonald Oase verbracht. Hier konnte man Kraft tanken, meine Tochter konnte sich beschäftigen und wir haben oft den leckeren Kuchen genossen. Wir waren die 2000. Familie in der Oase – das war ein besonderer Moment. Ich helfe gerne in der Oase und bin eine gute Zuhörerin, da ich mich gut in die Situation der Eltern hineinversetzen kann. Die Arbeit hier bereitet mir viel Freude.<

Die 45-jährige Saskia ist unser neuestes Mitglied im Oasenteam. >Meine Tochter hat die Diagnose Leukämie erhalten und plötzlich waren wir gefühlt mehr im Krankenhaus, als zu Hause. Schön, dass es so etwas wie die Oase und das Haus der McDonald's Kinderhilfe Stiftung gibt. Nachts habe ich im Haus geschlafen und konnte so ganz nah bei meinem Kind sein und tagsüber waren wir, wann immer möglich, in der Oase. Hier konnte meine Tochter Melina basteln, entspannen und den Tapetenwechsel von der Station genießen. Wir wurden sehr herzlich aufgenommen und für mich ist es heute selbstverständlich, dass ich mich jetzt, wo Melina wieder krebsfrei ist, ehrenamtlich engagiere und etwas zurückgebe.<

Wir freuen uns sehr, euch an Bord zu haben und bedanken uns sehr für euer Engagement.

13.04.2022