MDK mdk-logo
Unser
Ronald McDonald Haus
Bad Oeynhausen

>Sommer, Sonne, Zusammensein<

Unter dem Motto >Sommer, Sonne, Zusammensein< feierten Familienangehörigen, die in der Vergangenheit im Elternhaus gewohnt haben, ein unbeschwertes, fröhliches Sommerfest. Das Wetter meinte es gut, und das Wiedersehen und die Begegnungen mit anderen Familien, Klinikmitarbeitern, ehrenamtlichen Mitarbeitern und dem Team des Elternhauses sorgten für ausgelassene Stimmung. 

Alle Familien freuten sich auf das Wiedersehen und die Begegnungen mit anderen Familien, Klinikmitarbeitern, ehrenamtlichen Mitarbeitern und dem Team des Elternhauses, so wie Familie Langedieckhoff
Verschiedene Attraktionen sorgten beim Sommerfest für leuchtende Kinderaugen.
Das ehrenamtliche Team sorgte beim Sommerfest für die Getränke und gute Laune
Großer Andrang bei der Tombola - Jedes Los gewinnt -
Ein starkes Helferteam aus Ehrenamt und Freiwilligen sorgten für ein unbeschwertes Sommerfest
Die "DREI" von der Tombola - sorgten dafür, dass jedes Los gewinnt.
Emir, Mahir und Malik genießen mit Mama Jasmina den Nachmittag
Die Grillstation darf nicht fehlen, denn für das leibliche Wohl wurde ebenfalls gesorgt.

Es ist das erste Sommerfest und Zusammentreffen seit Beginn der Pandemie. Noch ist man sehr vorsichtig, denn die Gesundheit aller steht an erster Stelle. So findet das Fest nur im Garten der Einrichtung statt. Jede Familie musste sich im Vorfeld anmelden. Nur mit 2G+ und Negativtest können die Familien teilnehmen. Eine extra Teststation vom Klinikum Minden unterstützte an diesem Tag die Veranstaltung.  

Für Hausleitung Stefanie Kruse gehört das Sommerfest mit zu den Höhepunkten des Jahres, zwei Jahre durfte es nicht stattfinden: >Hier treffen sich so viele Familien wieder, die hier einmal gelebt haben, sich ihre Sorgen um ihr Kind geteilt haben und sich untereinander kennengelernt haben. Für die Familien ist das Sommerfest ein wichtiges Ereignis. Alle sind so glücklich sich endlich Wiederzusehen<, so Stefanie Kruse.

Mit Schirmherrin Kerstin Kramer wurde das Fest eröffnet. Diese zeigte sich beeindruckt: >All die Familien zu treffen, die hier im Elternhaus ein gemeinsames Schicksal teilten, ist sehr berührend. Es ist für mich eine Herzenssache, mich für die Stiftung zu engagieren.<

Verschiedene Attraktionen sorgten beim Sommerfest für leuchtende Kinderaugen. Das Rahmenprogramm bot dafür viele wunderbare Möglichkeiten. Der Kletterhüpfturm lockte die meisten Kinder an. Auch das Spielmobil der Stadt Bad Oeynhausen hatte regen Zulauf.  An mehreren Spielstationen, wie zum Beispiel >Nasse Sau<, Kletterspinne, Wunderseifenblasen, Glücksraddrehen u.v.m. konnten sich die Kinder ihre Spielerfolge mit kleinen Smiley Button belohnen lassen. 

Auch die beliebte Tombola konnte wieder alle Kinder begeistern. Das gesamte Team des Elternhauses hat dafür fleißig bei Spendern und Freunden des Hauses Preise gesammelt. Innerhalb von 30 Minuten waren alle Lose vergeben. 

Natürlich wurde auch an das leibliche Wohl gedacht. Die ehrenamtlichen Mitarbeiter des Hauses hatten fleißig gebacken, gekocht und gegrillt. Die gespendete Grillstation von Fleischerei Timmerberg wurde genauso umlagert wie das Kuchenbuffett. Die Grillmeister hantierten mit lustigen Sprüchen mit ihren Grillzangen und erfreuten die Besucher mit guter Laune. 
Ein wesentliches kulinarisches Highlight durfte auf keinem Fall fehlen. Denn Wolli’s Traumeis spendierte wie in den vergangenen Jahren mehrere hundert Kilo Speiseeis. Wolfgang Krämer reist jedes Jahr aus Coesfeld an, um beim Sommerfest seine kleinen und großen Fans zu verwöhnen. >Viele Besucher kenne ich bereits ganz gut und ich kann es kaum erwarten, in die leuchtenden Kinderaugen zu sehen. Ein Kinderlachen ist doch das größte Geschenk!<
Viele Helfer sorgten den gesamten Nachmittag dafür, dass alle Gäste sich rundum wohlfühlten. 
>Nächstes Jahr kommen wir wieder<, schwärmte Familie Liere >Hier wurde uns nicht nur die Möglichkeit gegeben, nah bei unserem Kind zu sein. Wir konnten uns auch mit anderen Eltern austauschen und Trost und Halt geben. Das hat uns sehr geholfen.< 

Dieser Tag war erfüllt mit viel Kinderlachen sowie mit viel Sonne im Herzen. >Stolze Mütter und Väter haben uns gezeigt, wie dankbar sie sind, dass sie hier im Ronald McDonald Haus einen Ort der Ruhe und Entspannung hatten, während ihr Kind im Herz- und Diabeteszentrum behandelt wurde<, berichtet zufrieden Stefanie Kruse.

30.06.2022