MDK mdk-logo
Unser
Ronald McDonald Haus
Berlin-Buch

Chefsache Volunteering: Cushman & Wakefield startet große Kooperation

Manche Dinge sind einfach Chefsache. So auch das erste Volunteering des Immobiliendienstleisters Cushman & Wakefield im Ronald McDonald Haus Berlin-Buch. Passend zu unserem Jubiläumsjahr und der 10x10-Aktion haben 10 begeisterte Volunteers einen ganzen Tag lang tatkräftig bei den verschiedensten Aufgaben geholfen und ganz nebenbei noch ein köstliches Abendessen für die Familien gezaubert.

Ein starkes Team: (v.l.n.r) Esther Hohnstock, Thorsten Leischke, Angelika Georg, Holger Vieweg, Verena Bauer, Frank D. Masuhr, Yvo Postleb, Alexander Kropf, Christian Lanfer, Martin Belik, Dr. Michael Thiele
Was geht wohl schneller, schleifen oder streichen? Egal, Hauptsache es macht Spaß! Thorsten Leischke und Frank D. Masuhr bei ihrer ganz besonderen Challenge.
Wenn ein >Job< für Martin Belik zur ganz persönlichen Mission wird: So sauber geglänzt haben unsere Fugen wohl zuletzt bei der Eröffnung des Hauses vor 10 Jahren
Die Sitzgruppe und >Raucherinsel< vor unserer Tür ist nun wieder stabil und frisch gestrichen. Auch dafür herzlichen Dank an Christian Lanfer und Alexander Kropf.
Nachmittags ging es ab in die Küche für einen Teil des Teams. So wurde unter anderem von Angelika Georg und Verena Bauer das gemeinsame Abendessen für die Familien und alle Helfer vorbereitet.
Heute mal nicht >Head of Global Occupier Services<, sondern begeisterter Grillmeister: Dr. Michael Thiel
Das Schönste an >to do-Listen< ist es doch, erledigte Arbeiten abzuhaken. Verena Bauer, Leiterin der Unternehmenskommunikation, übernahm dies stellvertretend für ihre Kollegen, die mit berechtigtem Stolz von ihren Erfolgen und Erlebnissen berichteten.

Die Idee ist groß und wir sind erst der Anfang: Das aus der Immobilienbranche stammende Unternehmen Cushman & Wakefield möchte deutschlandweit die McDonald’s Kinderhilfe und vor allem durch Volunteerings die 22 Ronald McDonald Häuser unterstützen. Um sich als Pilotprojekt selbst vor Ort ein Bild von diesen gemeinschaftlichen Arbeitseinsätzen zu machen, kam kurzerhand der deutsche Vorstand des Unternehmens selbst zu uns nach Berlin-Buch und packte einen ganzen Tag lang mit an. Am Abend waren sich alle einig, dass dies ein gelungener Auftakt war und wir hoffen, dass diesem ersten Einsatz noch viele weitere durch die Teams vor Ort in allen Teilen Deutschlands folgen werden.

Doch nun zum Tag selbst: Reichlich zu tun gibt es immer in unserem Ronald McDonald Haus. Denn unser großes Waldgrundstück und der Garten sind nicht nur wunderschön, sondern leider auch oft sehr arbeitsintensiv. So stand der gemeinsame Tag unter dem Ziel, das Außengelände fit für unser anstehendes Sommerfest der Familien zu machen.

Die dabei anstehenden Aufgaben waren vielfältig. Während die hölzerne Sitzgruppe vor dem Haus stabilisiert und gestrichen wurde, rückten einige aus dem Team dem Unkraut in den Steinfugen unseres Eingangsbereichs und der Terrasse zu Leibe. Auch die dortigen Tische wurden allesamt abgeschliffen und neu lasiert, neue Holzboxen für unsere Sitzauflagen wurden aufgebaut und nicht zuletzt unsere Perle >klar Schiff gemacht<, so dass unsere kleinen Gäste beim Sommerfest fröhlich darauf spielen können. Auch wenn der Volunteering-Einsatz durch die zehn Helferinnen und Helfer als Teil der >10x10-Aktion< unseres Jubiläumsjahres geplant war, freuten wir uns, dass wir durch Verstärkung am Nachmittag dann doch 10+1 in die zweite Arbeitsrunde starten durfte.

Gegen Abend zeigte sich noch eine kleine Gruppe des Vorstandes kochbegeistert und talentiert in unserer Küche. Es wurden verschiedene Salate und ein Dessert gezaubert und schlussendlich der Grill auf der Terrasse angeheizt.

So gab es als krönenden Abschluss ein gemeinsames Abendessen mit einigen der 11 aktuell im Haus lebenden Familien: Bei tollen Gesprächen wurde auch nach dem Essen noch lange zusammen gesessen und sogar noch das letzte, kleine Bauprojekt vollendet, das vor dem Abendessen eben doch nicht ganz fertig geworden war. Denn halbfertige Arbeiten stehen lassen, kam für das Team einfach nicht in Frage!

Wir sagen von Herzen Danke für diesen tollen Einsatz und freuen uns auf ein Wiedersehen, wann auch immer mal wieder jemandem aus dem Team nach Helfen zu Mute ist. Oder eben, sobald der erste kleine, freche Grashalm sich wieder durch die Fugen des Eingangsbereiches wagt – aber das ist ein Insider des Tages, denn gemeinsam zu lachen ist mindestens so wichtig, wie die gemeinsame Arbeit.

Danke! Danke! Danke!

01.09.2022