Unser
Ronald McDonald Haus
Berlin-Buch

Mutmacher in schwerer Zeit

Wenn ein Kind schwer krank wird oder ein Neugeborenes schwer krank zur Welt kommt, ist das ein gravierender Einschnitt in das normale Familienleben  – verbunden mit großen Belastungen, Sorgen und Ängsten. Die Geschichten von Familien, die bei uns im Ronald McDonald Haus ein Zuhause auf Zeit gefunden haben, um während der Behandlung ihres Kindes in der Nähe sein zu können, sind als Mutmacher gedacht. Sie zeigen, wie wichtig die Nähe und der Zusammenhalt der Familie sind, wie gut der Austausch mit anderen Familien tut, die ein ähnliches Schicksal haben, und dass es sich lohnt, stark zu sein und die Hoffnung nicht aufzugeben.

Ärztliche Kunst, liebevolle Eltern und unser Zuhause auf Zeit halfen auf Aenna-Charlotts schwerem Weg ins Leben.

Der zweijährige Charlie ist stolzer Bruder von Drillingsmädchen geworden. Mit seinen Eltern wohnte er ein paar Wochen im Ronald McDonald Haus Berlin-Buch und hat sehr viel erlebt.

Ein kleiner ganz besonderer Junge bahnt sich seinen Weg ins Leben. Seine Eltern sind immer dabei, denn sie wohnen gleich nebenan im Ronald McDonald Haus Berlin-Buch, nur ein paar Schritte von der Frühgeborenen-Station entfernt.

 

Yannis war erst zwei Tage alt, als es dem scheinbar kerngesunden Baby immer schlechter ging. Die Diagnose: Hirninfarkt. Für seine Eltern Tina und Sascha wurde das Ronald McDonald Haus Berlin-Buch in dieser Zeit zu einer Zufluchtsstätte. „Wir waren so dankbar, dass wir immer in Yannis’ Nähe sein...

„Wenn der Lütte drüben abgestöpselt wird, fragt er, gehen wir jetzt nach Hause?“ – Die Möglichkeit, mit ihrem an Leukämie erkrankten Sohn Leander und ihrem Mann im Ronald McDonald Haus gleich neben der Kinderklinik zu wohnen, hat Mama Katharina aus einem schweren Tief geholfen.

 

        „… Trotz der schrecklichen Umstände der Frühgeburt haben wir auch aufgrund des Hauses schöne Erinnerungen an diese Zeit. Wir lernten hier Familien mit gleichen und anderen Schicksalsschlägen kennen. Der Austausch mit den Familien machte es leichter, das eigene Schicksal zu akzeptieren, damit umzugehen sowie die eigene Sorge zu relativieren…“
Lisann, Luna, Sascha und Kerstin

Nachgewiesene Wirkung

2017 hat die McDonald’s Kinderhilfe Stiftung ihr 30-jähriges Jubiläum zum Anlass genommen, die Situation von Familien schwer kranker Kinder in Deutschland im Rahmen einer repräsentativen Studie untersuchen zu lassen und so die Wirkung der Ronald McDonald Häuser zu untersuchen.

Die Ergebnisse der Studie zeigen, dass die Nähe der Eltern und Geschwister einem kranken Kind und der ganzen Familie in dieser schwierigen Situation auf vielfältige Weise hilft.

Studienergebnisse

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Akzeptieren