MDK mdk-logo
Unser
Ronald McDonald Haus
Berlin-Buch

Sportliche Paten

Beim Sponsorenlauf des Schul- und Leistungssportzentrums Berlin ging es rund, oder besser oval. Fast alle Schüler beteiligten sich an dem Benefizlauf und drehten ihre Runden im roten Oval des schuleigenen Sportplatzes. Wer hat, der hat - und wer kann, der kann!

Es geht rund beim Sponsorenlauf am 9. Mai 2019
Jeder Läufer gibt ein Autogramm. Das Plakat hängt jetzt im Elternhaus.
Alles richtig gewusst. Die Sieger beim Quiz melden sich.
Gruppenbild mit Patenurkunde

Alle Schüler legen es hier jeden Tag auf Höchstleistungen an. Sie trainieren in 23 Sportarten von Eiskunstlauf bis Boxen und pauken parallel an ihren Schulabschlüssen. Ihr Ziel sind nationale und internationale Wettkämpfe. Große Vorbilder haben diese Schule schon absolviert. Das ist der Alltag in einer der Eliteschulen des deutschen Sports. Beim Schul-Sponsorenlauf geht es etwas lockerer zu: Da laufen die Großen und die Kleinen unmittelbar nebeneinander und feuern sich gegenseitig an. Ihre Lehrer und Trainer stehen im Innenraum des Ovals und haken akribisch jede gelaufene Runde ab. Hier und da wird ein Schluck aus der Trinkflasche genommen, abgeklatscht und weiter geht’s, denn es geht um viel. Die Schüler sammeln im Familien- und Bekanntenkreis Rundengeld, das dann in die große Spendenkasse einfließt. Daraus werden Projekte für die Schule selbst, aber auch immer mehrere soziale Projekte, finanziert oder unterstützt.

Zum ersten Mal wird das Elternhaus begünstigt

In diesem Jahr gehörte das Ronald McDonald Haus Berlin-Buch zum ersten Mal zu den Begünstigten. Hausleiterin Renate Gerlach erzählte vor dem Startschuss, dass unter den jungen Patienten im benachbarten HELIOS Klinikum oft auch begeisterte Sportler sind. Die Krankheit macht den meisten dann aber erst einmal einen Strich durch ihre sportlichen Ambitionen. Gesundwerden lautet dann die Maxime. Dabei helfen neben Ärzten und Pflegern vor allem auch die Familien, die gleich neben der Klinik im Elternhaus wohnen können, während ihre Schützlinge dort stationär betreut werden. Bei ihren Besuchen auf der onkologischen Station des Krankenhauses, die sie schon lange unterstützen, haben die Schüler auch schon einmal einen Abstecher zum Elternhaus gemacht und waren begeistert. So kam die Idee zustande, hier eine Patenschaft zu übernehmen. Nach dem erfolgreichen Sponsorenlauf im Mai gab es nun im Ronald McDonald die offizielle Übernahme der Spenden-Patenschaft für die Sportgalerie im Obergeschoss des Hauses. Die Familien leben hier in 13 Apartments und haben auch diverse Gemeinschaftsräume zur Verfügung. Hier können sie entspannen und Kraft tanken, auch durch Sport. Dass diese Patenschaft ihre Leidenschaft für den Sport und ihr großes Herz für die Mitmenschen verbinden kann, freut die Sportlerinnen und Sportler und ihre Lehrer ganz besonders. Das Team des Elternhauses und die gerade im Haus wohnenden Familien jubeln über 2.000 Euro auf dem Spendenkonto und die neuen jungen Freunde für das Haus. Sie wünschen viel Erfolg auf allen sportlichen und schulischen Wegen, aber jetzt bald erst einmal schöne, erholsame Ferien.


14.06.2019