MDK mdk-logo
Unser
Ronald McDonald Haus
Tübingen

Zusammen für die gute Sache kämpfen

Kampfsport und der gute Zweck? Dass das geht, bewies einmal mehr das Team um Heiko Reinhardt vom Budo Circle Konstanz e.V. Bei der zehnten seesys Fight Night in Konstanz gab es hochklassigen Kampfsport und Scheckübergaben für das Sozialpädiatrische Zentrum SPZ Konstanz und das Ronald McDonald Haus Tübingen.

Andreas Scherf, Dr. Jens Teichler, Annika Wilmes und , Heiko Reinhardt bei der Scheckübergabe
Erfolgreiche Scheckübergabe: Andreas Scherf, Dr. Jens Teichler, Annika Wilmes und , Heiko Reinhardt (v.l.n.r.)
Das Helferteam der Fight Night Konstanz
Das Helferteam der Fight Night Konstanz
Action im Ring
Action im Ring

Ausrichter der Fight Night ist der Verein Budo Circle Konstanz e.V., welcher sich der Förderung des Sports verschrieben hat. Wie man schon vermuten kann, geht es hierbei insbesondere um die moderne Selbstverteidigung unter den in Deutschland geltenden Notwehrgesetzen. Ende Januar konnten die Zuschauer in Konstanz live erleben, was professioneller Kampfsport bedeutet: Mit einem Sparringskampf im Boxen wurde der Abend eröffnet. Danach folgte direkt ein Finalkampf um die Deutsche Meisterschaft im Lowkick. Auch wenn Wrestling nicht zu den Sportarten des Vereins gehört, gab es bei der Jubiläums Fight Night eine Premiere und mit „Diablo“ und „Drake Destroyer“ lieferten sich zwei Wrestler einen heißen Kampf. Weiter ging es mit diversen Titelkämpfen im Kickboxen in verschiedenen Gewichtsklassen. Doch zwischen all den spannenden Kämpfen gab es auch Pausen und somit Zeit für ein wichtiges Anliegen von Vereinsvorstand Heiko Reinhardt. Er überreichte dem SPZ Konstanz und dem Ronald McDonald Haus Tübingen jeweils einen Scheck über 750 Euro.

Sohn Jannik ist selbst ein Kämpfer

Der Sohn von Heiko Reinhardt kam als Frühchen auf die Welt und die Eltern und der kleine Jannik kämpften sich durch eine schwere und nervenaufreibende Zeit. Aufgrund der eigenen Geschichte kann Heiko Reinhardt die Situation von Familien schwer kranker Kinder nachempfinden und weiß, wie wichtig es ist, in der Nähe des Kindes sein zu können. Familie Reinhardt hat 2013 selbst einige Wochen im Ronald McDonald Haus Tübingen verbracht und ist bis heute dankbar über das Zuhause auf Zeit. Der Austausch mit den anderen Familien sei sehr hilfreich, denn: „Es entstehen Freundschaften“, sagt Heiko Reinhardt. Auch deshalb kommen sie jedes Jahr zum Sommerfest des Ronald McDonald Haus vom Bodensee nach Tübingen gefahren und freuen sich die anderen Familien wieder zu sehen. Das Team des Ronald McDonald Hauses Tübingen ist froh, dass es Jannik soweit gut geht und sagt Danke für die tolle jährliche Unterstützung und die spannende Scheckübergabe im Ring!

16.02.17