MDK mdk-logo
Haus Köln
Unser
Ronald McDonald Haus und Oase
Köln

„Stadt-Aktiv“: Mitarbeiter der Stadt Köln zeigen soziales Engagement

Acht Mitarbeiter der Stadt Köln engagierten sich im Rahmen des Projekts „Stadt Aktiv“ im Kölner Ronald McDonald Haus und tauschten für einen Tag den Kugelschreiber gegen Kochlöffel, Pinsel und Bastelscheren.

Die Mitarbeiter der Stadt Köln zaubern ein Verwöhnfrühstück für die Familien aus dem Ronald McDonald Haus.
Vorbereitungen für das Familiensommerfest
Vorbereitungen für das Familiensommerfest mit dem Motto „Ritterspiele“.
Einsatz in der Backstube
Einsatz in der Backstube: Felix Busch und seine Kolleginnen backen für das Sommerfest.
Edeltraud Rank verwandelt einen Karton in eine Ritterburg.
Edeltraud Rank verwandelt einen Karton in eine Ritterburg.

Es ist erst 6.30 Uhr, doch das gesamte Ronald McDonald Haus duftet bereits nach frischen Brötchen, Rührei und Kaffee. Es ist Dienstag und die Vorbereitungen für das wöchentliche Verwöhn-Frühstück für die Familien im Ronald McDonald Haus sind in vollem Gange.

Acht fleißige Helfer schnibbeln Gurken, Paprika und Tomaten, wenden die Eier in der Pfanne und richten liebevoll Platten mit frischem Obst und süßen Leckereien an. Es sind die Mitarbeiter der Stadt Köln, die sich im Rahmen des Projekts „Stadt-Aktiv“ sozial engagieren. Jedes Jahr bietet die Stadt Köln ihren Mitarbeitern die Möglichkeit, sich für einen guten Zweck einzubringen und stellt sie im Gegenzug für einen Tag frei. Das Angebot wird jedes Jahr sehr gut angenommen. So sind die Plätze in den jeweiligen gemeinnützigen Einrichtungen immer schnell ausgebucht. Dieses Jahr wurde das Kölner Ronald McDonald Haus ausgewählt.

„Eltern schwer kranker Kinder die Zeit im Krankenhaus so angenehm wie möglich zu gestalten, ist eine sehr sinnbringende Aufgabe“, so Marion Manksch-Zitzmann. Deshalb hat sie sich sofort um die Teilnahme am Volunteering beworben und freut sich, heute dabei zu sein. „Jeden Tag fahre ich am Haus vorbei und finde es sehr spannend, es nun kennenzulernen. Es ist für mich eine tolle Erfahrung, das Verwöhn-Frühstück zuzubereiten und mit den Familien, die hier momentan ein Zuhause auf Zeit gefunden haben, in Kontakt zu kommen.“

Nach dem ausgiebigen Frühstück mit vielen interessanten Gesprächen mit den Bewohnern steht für das aktive Team der Stadt Köln nun die Mitarbeit in der Ronald McDonald Oase an. Dafür geht es erstmal vier Stockwerke nach oben – entweder mit dem Aufzug oder zu Fuß (wofür sich die meisten der fleißigen Helfer entscheiden). In der Oase gibt es ebenfalls jede Menge zu tun, denn das diesjährige Familiensommerfest mit dem Motto „Ritterspiele“ steht vor der Tür. Muffins backen, Deko basteln, Ritterwappen malen – alles kein Problem für die Mitarbeiter der Stadt Köln. Im Nu hat sich die Oasenküche in eine Bäckerei verwandelt und der große Gemeinschaftstisch in ein Kreativzentrum.

Unter den ganzen Damen ist Felix Busch heute Hahn im Korb: „Als Angestellter im Amt für Liegenschaften habe ich überwiegend männliche Kollegen – deshalb ist es für mich heute eine völlig neue Erfahrung, allein unter Frauen zu arbeiten“, berichtet er schmunzelnd. Er ist heute als Bäcker tätig und fertigt Muffins im Akkord. „Auch das Backen – zumindest in diesen Größenordnungen – ist für mich neu, aber auf jeden Fall spannend!“ Das Ronald McDonald Haus war ihm zuvor nur aus der Presse bekannt und das heutige Volunteering eine tolle Möglichkeit, die Einrichtung kennenzulernen. Seine Kollegin Monika Nerlich hingegen ist nicht das erste Mal im Ronald McDonald Haus: „Vor vier Jahren hat die Stadt schon einmal das „Stadt Aktiv“-Projekt hier durchgeführt“, berichtet sie. Damals hat sie im Garten gearbeitet und die Beete verschönert. Heute schwingt sie den Pinsel und malt eine Burgmauer auf lange Stoffbahnen. „Ich mache sowas immer gerne. Es ist schön im sozialen Bereich tätig zu sein und es ist ein toller Ausgleich zum Bürojob.“

Bevor die Teilnehmer der „Stadt Aktiv“-Aktion wieder zurück an ihre jeweiligen Schreibtische entschwinden, bedankt sich das Team des Ronald McDonald Hauses ganz herzlich bei allen fleißigen Helfern für die wertvolle Unterstützung!

04.06.19