MDK mdk-logo
Haus Hamburg-Eppendorf
Unser
Ronald McDonald Haus
Hamburg-Eppendorf

Da strahlt selbst der Elch: Vielen Dank an Integration Flüchtlingshilfe e. V. für die tolle Malaktion

Tatkraft wie sie im Buche steht: Über die Ehrenamtsbörse “tatkräftig e.V.“ kamen acht junge Syrer, Afghanen und Iraner gemeinsam mit Petra Urban vom Verein “Integrationshilfe für Flüchtlinge e.V.“ in das Ronald McDonald Haus Hamburg-Eppendorf, um zu helfen.

Da lacht selbst der Elch!
Maleinsatz im Ronald McDonald Haus
Maleinsatz im Ronald McDonald Haus
Petra Urban von Integrationshilfe für Flüchtlinge e. V.

Was für eine beeindruckende Aktion. Eigentlich ging es in dem in Zusammenarbeit mit “tatkräftig e.V.“ durchgeführten Projekt darum, die Büroräume und einen Teil der Flure der Familienapartments neu zu streichen, doch das Ganze wurde dann auch fast zu einer Lehrstunde wie Integration auch laufen kann. Die acht jungen Männer, die alle bereits zwei bis drei Jahre in Deutschland leben und als Flüchtlinge nach Hamburg gekommen sind, werden betreut vom Verein “Integration für Flüchtlinge“. Hier hat man es sich zum Ziel gesetzt, Flüchtlinge bei ihrer Eingliederung in die Gesellschaft zu helfen.

Die Hilfe beschränkt sich aber nicht nur auf Deutschunterricht. Petra Urban, die sich dort selbst ehrenamtlich engagiert, sagt hierzu über die Ziele: “Unserer Erfahrung nach ist der Kontakt zu Deutschen und die Teilhabe am Leben ein ganz wichtiger Aspekt für die Geflüchteten, um sich ein eigenständiges Leben in unserer Gesellschaft aufzubauen und in Deutschland anzukommen.“ Das ist nicht immer einfach, daher unterstützt Petra Urban gemeinsam mit einer Gruppe an Flüchtlingen regelmäßig soziale Einrichtungen und vermittelt so noch einmal einen ganz anderen Eindruck auf die bundesdeutsche Gesellschaft. „Viele Flüchtlinge möchten auch etwas zurückgeben für die Hilfe, die sie hier in Deutschland erhalten. Das wollen wir unterstützen!“

Carolin Cords, Leiterin des Ronald McDonald Hauses Hamburg-Eppendorf, erklärt freudestrahlend: “Hut ab vor soviel Engagement und Einsatz! Das Ergebnis des Nachmittages: Blitzesauber und frisch gestrichene Räume." Allerdings machten die jungen Männer dann pünktlich um 16.00 Uhr Feierabend, nachdem alles wieder aufgeräumt war. Ging es doch darum, dem HSV die Daumen im Spiel gegen den FC Bayern zu drücken. Das Daumen Drücken hat da zwar nicht wirklich geholfen, aber die Integration scheint auf dem allerbesten Wege zu sein. Das Ronald McDonald Haus sagt ‘Herzlichen Dank‘ und wünscht alles Gute für die weitere Zukunft.

14.03.18