MDK mdk-logo
Haus Hamburg-Eppendorf
Unser
Ronald McDonald Haus
Hamburg-Eppendorf

Die MöglichmacherInnen machen es möglich: Die neue Fahrstuhlanlage kommt!

Vor einem Jahr haben wir FörderInnen und FreundInnen des Ronald McDonald Hauses Hamburg-Eppendorf eingeladen, MöglichmacherInnen für unsere neue Fahrstuhlanlage zu werden. Das Projekt wurde zu einem Riesenerfolg. Ende Februar 2022 wird die neue moderne und vor allen Dingen energieeffiziente Anlage eingebaut. Und das Allerbeste ist: Die Kosten können zu rund 75 Prozent durch die zahlreichen Möglichmacher-Spenden gedeckt werden.

Der Countdown läuft, am 21. Februar 2022 geht der Einbau los
Matilda mit ihrer Oma Luise, ehrenamtliche Mitarbeiterin im Ronald McDonald Haus
Wir heben ab - dank Ihnen!

Die Idee der Aktion war, dass jeder, der 30, 50, 100 Euro oder mehr spendet, eine kleine Möglichmacher-Figur erhält, die seine Initialen trägt. Die Allerersten, die sich daran beteiligten, waren die Alsterfrösche. Der bekannte Hamburger Kinder- und Jugendchor unterstützt das Ronald McDonald Haus seit vielen Jahren. Es folgten viele ehemalige Familien und Einzelpersonen aus dem Förderkreis des Hauses. An Einzelspenden sind dabei rund 14.000 Euro zusammengekommen. Mit 5.000 Euro unterstützte Airbus mit der Aktion >Glückspfennig< das Modernisierungsprojekt.

Die 14 Familienapartments des Hauses erstrecken sich über vier Stockwerke, im Keller befinden sich außerdem eine Waschküche und zahlreiche Lagerräume. Dort werden auch die vielen Getränkekisten gelagert, die Coca Cola Deutschland wöchentlich spendet. Ein gut funktionierender Fahrstuhl ist für den reibungslosen Betrieb des Hauses wichtig, aber auch für die Eltern, die mit ihren Kleinkindern und deren Kinderwägen und Buggys sonst über das Treppenhaus in die oberen Stockwerke des Hauses gehen müssten. Größter Unterstützer des Projekts wird die Stiftung Wohnhilfe, die soziale Projekte gemeinnütziger Träger in verschiedenen Regionen Deutschlands fördert. Das Ronald McDonald Haus Hamburg-Eppendorf wird die Stiftung mit 34.000 Euro unterstützen.  

Die kleinen Fimofiguren der Spendenkampagne wurden übrigens von ehrenamtlichen MitarbeiterInnen der Einrichtung gebastelt. Eine davon ist die mittlerweile acht Jahre Enkelin einer ehrenamtlichen Mitarbeiterin, die ihre Oma beim Basteln der Fimofiguren unterstützte. Die kleine Matilda fand das Projekt so toll, dass sie fünf Euro von ihrem Taschengeld für die Aktion spendete und somit zur jüngsten Möglichmacherin wurde. 

Carolin Cords, Leiterin des Ropnald McDonald Hauses Hamburg-Eppendorf: >Wir sind stolz auf so tolle, spontane und einsatzbereite Förderer und Förderinnen, auf die wir immer wieder im Kreis des Ronald McDonald Hauses Hamburg-Eppendorf zählen dürfen. Das ist großartig und wir danken von Herzen!< 

02.02.22