MDK mdk-logo
Haus Hamburg-Eppendorf
Unser
Ronald McDonald Haus
Hamburg-Eppendorf

Neue Kollegin da & Neue KollegIn gesucht!

Heißt es nicht immer, steter Wandel macht offen, kreativ und fröhlich? Wenn dem so ist, dann starten wir im Ronald McDonald Haus Hamburg-Eppendorf jetzt voll durch. Wir freuen uns riesig, dass wir seit dem 1. September 2020 eine neue Kollegin haben, die bei uns zwölf Monate lang ein Freiwilliges Soziales Jahr machen wird. Ein bisschen Wehmut begleitet uns jedoch auch, denn nach 23 Jahren verlässt unsere Ehrenamtskoordinatorin Nicole Voigt die McDonald’s Kinderhilfe Stiftung. Wir danken für die tolle Zusammenarbeit und wünschen ihr zugleich eine Riesenportion Glück für den neuen Lebensabschnitt.

Wir suchen Unterstützung <3
Herzlich Willkommen im Team Berit!

Das heißt aber auch, dass ab sofort auf sämtlichen Stellenbörsen und im Jobportal der McDonald’s Kinderhilfe Stiftung die Anzeige für die Position der Ehrenamtskoordinatorin und Assistentin der Hausleitung freigeschaltet ist. Wer Lust auf ein mehr als vielfältiges Aufgabengebiet hat, wer gerne mit einer Vielzahl an Menschen zu tun hat, empathisch, engagiert, dynamisch und gut gelaunt durch den Arbeitstag geht und zugleich kreativ ist und praktisches Geschick hat….(oder wer so einen Menschen kennt), bitte unbedingt bewerben.

Nähere Infos unter: https://www.mcdonalds-kinderhilfe.org/service/jobs/.

Bis die neue Kollegin (oder der neue Kollege) kommt, ist aber unsere neue FSJ-lerin bestimmt schon ein alter Hase. Seit gut zwei Wochen ist Berit Rockstroh Teil des Team des Ronald McDonald Hauses. Für ihr Freiwilliges Soziales Jahr ist sie nach ihrem Wirtschaftsabitur von Mölln nach Hamburg gezogen. Ihre erste Bilanz: >Durch den ständigen Wechsel der Familien gib es immer neue Aufgaben zu erledigen so, dass es nie langweilig wird. Mein persönliches Ziel ist es den sicheren Umgang mit Menschen zu lernen und die Familien im Haus zu unterstützen. Auch wenn ich erst ungefähr einen Monat dabei bin, kann ich jetzt schon sagen, dass es mir hier einen riesigen Spaß bereitet. Sowohl meine Kollegen, die Ehrenamtlichen als auch die Familien lassen den Arbeitstag wie im Fluge vergehen. Nach Dienstschluss gehe ich meistens an der Alster laufen oder erkunde Hamburg auf eigene Faust. Währenddessen stelle ich immer wieder fest, wie wunderschön ich den Hamburger Hafen finde, dort ist einfach immer was los. Das Großstadtleben ist schon ein wenig anders als das Leben in der Kleinstadt, wie ich es gewohnt bin.  Eigentlich komme ich nämlich aus dem circa eine Autostunde entfernten kleinen Städtchen „Mölln“. Mölln ist auch berühmt für den Narr Till Eulenspiegel, der immer für ein Späßchen zu haben war. Aber vielleicht gelingt es mir ja auch in den nächsten Monaten das eine oder andere Kind zum Lachen zu bringen. Ich freue mich auf die kommende Zeit.<.

Und das Team Ehrenamt und das hauptamtliche Team freut sich auf die Zusammenarbeit. Wie gesagt…steter Wandel ist spannend und macht Spaß!

15.09.2020   

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Akzeptieren