Unser
Ronald McDonald Haus
Bad Oeynhausen

Ein Kämpfer, der immer lacht – Noah

Noah ist ein fröhliches Kind, er lacht viel und tanz gern. Da er an einem angeborenen Herzfehler leidet, muss er im Herz- und Diabeteszentrum behandelt werden. Als er am 11. Juli 2018 stationär aufgenommen wird, ist er 3 Jhare alt. Bald stellt sich heraus, dass er auf ein Spenderherz angewiesen ist.

Der kleine Kämpfer Noah (Foto: Marcel Mompour)
Noah mit seiner Schwester
Die ganze Familie kann Noah unterstützen
Noah mit seiner Schwester
Ein Kämpfer, der immer lacht – Noah
Noah verliert die Lebensfreude nicht!
Die Familie hält zusammen!

Schon vier Wochen später muss Noah ans Berlin Heart angeschlossen werden, da seine Herzleistung immer schlechter wird. Das bedeutet, eine Herzunterstützungsmaschine hält Noah am Leben. Diese Maschine ist so groß wie eine Waschmaschine, so laut und so schwer. Diese begleitet ihn so lange, bis ein Spenderherz angeboten wird. 

Während dieser Zeit erleidet Noah einen Schlaganfall. Eine schwere Zeit für die gesamte Familie. Mutter Delia und Vater Markus ziehen mit Schwester Nele (6) ins Ronald McDonald Haus ein. Anfangs sind noch beide Elternteile im Elternhaus, ab November wechseln sich die Eltern ab, denn Noahs Schwester Nele wird eingeschult und ist unter der Woche mit einem Elternteil zu Hause in Oer-Erkenschwick. Am Wochenende, an den Feiertagen und in den Ferien ist die gesamte Familie bei Noah und wohnt im Elternhaus. 

Zum Glück bekommt Mutter Delia Sonderurlaub, aber leider verliert Vater Markus seine Arbeit, weil sein Vertrag ausläuft. Die Familie hält fest zusammen und hat nur einen Wunsch: dass Noah wieder gesund wird und ein Spenderorgan bekommt. Andere Optionen gibt es nicht. „Wir schauen nur nach vorn, alles andere wird sich dann finden.“, so Vater Markus, der die Hoffnung nicht aufgibt und zuversichtlich bleibt. 

Die Unterkunft im Elternhaus nah bei Noah spielt eine große Rolle für die ganze Familie während des Krankheits- und Heilungsverlaufes. Denn so können alle immer in der Nähe von Noah sein. Viele Freundschaften in der Klinik und im Ronald McDonald Haus werden geschlossen. Sie lernen viele liebe Familien kennen, die Gleiches oder Ähnliches durchmachen. Sie tauschen sich aus, geben sich Halt und Kraft, spenden sich Trost und lachen auch viel zusammen. Zu einigen Familien, die schon längst wieder zu Hause sind, halten sie immer noch Kontakt.

Noah verliert seine Fröhlichkeit nicht, albert rum und nimmt seine Situation so an, wie sie ist. „Eigentlich motiviert uns Noah jeden Tag und gibt uns immer wieder durch sein Lachen Mut und Kraft“ so Mutter Delia.
Dann ist es endlich soweit: DER Anruf aus der Klinik kommt, fast genau nach einem Jahr Wartezeit. Ein Angebot für ein Spenderherz ist da. Noch kann es die ganze Familie nicht fassen. Nun heißt es hoffen, dass alles gut geht, Ängste machen sich wieder breit: Sind es die letzten Stunden mit meinem Kind? Aber alle sind sehr zuversichtlich und vertrauen den Ärzten und glauben an das Gute. Die Transplantation verläuft gut. Noah nimmt das Organ an und ein neues Herz schlägt in seiner Brust. 

Noch muss Noah im Herzzentrum bleiben, um sich von der großen Operation zu erholen. Aber die Tage sind jetzt gezählt, bis Noah nach Hause darf und die Familie endlich wieder zu einem normalen Alltag finden kann. Wir wünschen Noah und seiner Familie alles Gute und freuen uns sehr, dass Noahs Geschichte eine Happy End findet. 

10.09.2019

Weitere Familiengeschichten

Noah ist ein fröhliches Kind, er lacht viel und tanzt gern. Da er an einem angeborenen Herzfehler leidet, muss er im Herz- und Diabeteszentrum behandelt werden. Als er am 11. Juli 2018 stationär aufgenommen wird, ist er 3 Jahre alt. Bald stellt sich heraus, dass er auf ein Spenderherz angewiesen...

Atin ist 10 Jahre alt und hat nach 529 Tagen Wartezeit ein Spenderherz bekommen. Die Familie hat eine schwere Zeit überstehen müssen, denn nur ein Wunder konnte Atin helfen.

Theos 3. Herzgeburtstag

Theo ist jetzt 9 Jahre alt und feiert zwei Mal im Jahr Geburtstag. Einmal seinen eigentlichen Geburtstag Ende März und ein zweites Mal im Oktober, da er zu dieser Zeit 2015 ein Spenderherz erhalten hat. Seinen dritten „Herz-Geburtstag“ wollte er zusammen mit der gesamten Familie in Bad Oeynhausen...

Als der kleine Noah im Februar 2017 viel zu früh zur Welt kam, waren seine Eltern Meike und Florian froh, einen Platz im Ronald McDonald Haus zu finden. Hier berichten sie uns, wie sie die damalige Zeit erlebt habeen.

Theo liebt Autos, Fußball und im Matsch spielen – eben alles, was Jungs im Alter von 6 Jahren gern machen. Auf all dies musste er lange verzichten, denn 14 Monate hat Theo mit seiner Familie auf das Spenderherz gewartet.

„Wir haben ein Spenderherz“ – diese frohe Nachricht kam am ersten Weihnachtstag. 865 Tage musste der siebenjährige Joey im Herz- und Diabeteszentrum NRW in Bad Oeynhausen auf diese erlösende Botschaft warten.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Akzeptieren