MDK mdk-logo
Haus/Oase Hamburg-Altona
Unser
Ronald McDonald Haus mit Oase
Hamburg-Altona

Altona Unplugged – ein Wohnzimmerkonzert

Im Rahmen der „GoogleServe“-Aktion kochten acht Mitarbeiter von Google ein 3-Gänge-Menü für die Familien schwer kranker Kinder in unserem Ronald McDonald Haus mit Oase Hamburg-Altona.

Altona Unplugged – ein Wohnzimmerkonzert
Altona Unplugged – ein Wohnzimmerkonzert (Foto: Jannis Goebel)
(v.l.) US-Generalkonsul Richard Yoneoka und seine Frau Kathrin, Hausleitung Anne Spekker, Schirmherrin Petra van Bremen-Kubenz und Vorstand der McDonald’s Kinderhilfe Stiftung Dr. Micha Wirtz freuten sich über einen musikalischen Abend. (Foto: Jannis Goebel)
(v.l.) US-Generalkonsul Richard Yoneoka und seine Frau Kathrin, Hausleitung Anne Spekker, Schirmherrin Petra van Bremen-Kubenz und Vorstand der McDonald’s Kinderhilfe Stiftung Dr. Micha Wirtz freuten sich über einen musikalischen Abend. (Foto: Jannis Goebel)
Geschwisterkind Valentin
Geschwisterkind Valentin bei seinem großen Auftritt mit „Cello“ von Udo Lindenberg (Foto: Jule Wittmann)

Während in den Gemeinschaftsräumen des Altonaer Elternhauses normalerweise gekocht oder gespielt wird, wurden sie beim diesjährigen Jahresempfang genutzt, um unter dem Motto „Altona Unplugged – ein Wohnzimmerkonzert“ auf das zweite Jahr am Altonaer Kinderkrankenhaus zurückzublicken. Nach einem Begrüßungsgetränk lauschten 60 Gäste, darunter Schirmherrin Petra van Bremen-Kubenz sowie US-Generalkonsul Richard Yoneoka, den Reden des Vorstandes der McDonald’s Kinderhilfe Stiftung Dr. Micha Wirtz und Hausleitung Anne Spekker. Nachdem Herr Dr. Wirtz die bundesweiten Ereignisse der Stiftung im Jahr 2016 vorstellte, warf Frau Spekker einen Blick auf die Zahlen des letzten Jahres, in welchem 222 Familien im Ronald McDonald Haus mit Oase Hamburg-Altona ein Zuhause auf Zeit gefunden hatten. Sie betonte, dass die Gemeinschaftsräume als Veranstaltungsort bewusst gewählt wurden: „In unserem Wohnzimmer sind in den letzten zwei Jahren Fremde zu Freunden geworden. Wir wollten unsere Unterstützer und Freunde an diesem Abend in den Bereich einladen, in dem Austausch und Miteinander stattfinden und mit diesem Event Danke sagen.“

Der musikalische Part des Abends begann mit einer Darbietung des haupt- und ehrenamtlichen Teams des Hauses. Durch den „Cupsong“, ein Rhythmusspiel mit einem Becher, zeigten sie den Gästen, wie es klingt, wenn Herzen für ein gemeinsames Ziel im gleichen Takt schlagen. Nachdem die Künstler Leen und Joost die Gäste mit Gitarre und Gesang auf einen klangvollen Abend eingestimmt hatten, trat der Singer und Songwriter „Schallraum“ auf. Als besonderes Highlight hatten sich auch zwei ehemalige Bewohner auf einen Auftritt vorbereitet: Michaela Matthias fand bereits achtmal bei uns ein Zuhause und verzauberte die Gäste mit einem selbstgeschriebenen, humorvollen Gedicht über ihre Zeit im Elternhaus. Valentin, der als Geschwisterkind über Weihnachten in einem Apartment wohnte, erntete für den Song „Cello“ von Udo Lindenberg tosenden Beifall. Nach diesen beeindruckenden Auftritten genossen die Gäste das Buffet und ließen den Abend mit guten Gesprächen zu den Klängen der Jazz-Band „Happy Feet“ ausklingen.


06.03.2017