MDK mdk-logo
Haus/Oase Hamburg-Altona
Unser
Ronald McDonald Haus mit Oase
Hamburg-Altona

Ein Schluck Meierlikör für den guten Zweck

Wie man seine Gewinne teilen und dabei zusätzlich Gutes tun kann, zeigt Coach Dr. Thomas A. Coucoulis mit einem besonderen Aufruf: Er gewinnt eine Flasche Meierlikör und lädt Kollegen und Freunde auf einen Schluck ein - gegen eine Spende für unser Elternhaus.

Coach Dr. Thomas A. Coucoulis übergibt die Spende über 100 Euro an Hausleitung Anne Spekker (r.) und übernimmt damit zwei Teddybären-Patenschaften.

„Heute zu gewinnen: Meierlikör in der 4,5 Liter-Pulle“ steht in dem Aufruf der Gute Leude Fabrik, Agentur für PR, Social Media und Event, an dem sich auch Dr. Thomas A. Coucoulis beteiligt. Der Meierlikör wird von dem gemeinnützigen Verein „MenscHHamburg“ herausgebracht und steht schon an sich für einen guten Zweck: Pro Flasche entfallen 5 Euro als Spende für den Verein, der hilfsbedürftige Hamburger schnell und unbürokratisch unterstützt. 

Um Mitternacht wird der Rhetorik-Coach und Inhaber der Rampenpfau Medien GmbH tatsächlich als Gewinner gezogen und weiß direkt, was er mit der Flasche machen möchte: „Ich finde es schön zu gewinnen. Und noch schöner finde ich es, meine Gewinne zu teilen. Und am schönsten ist es doch, wenn wir alle teilen, was wir können und uns dadurch gegenseitig helfen. Deswegen habe ich mich dazu entschieden, meinen Meierlikör gegen eine kleine Spende auszuschenken.“ Bei einem gemeinsamen Lunch mit Kollegen und Freunden im Mindspace, dem Coworking Space, in dem Dr. Thomas A. Coucoulis sein Büro hat, erzählt er von seiner Spendenaktion. „Insgesamt sind 54 Euro zusammengekommen, die ich gerne auf 100 Euro aufrunde. Mit der Spende sollen zwei Teddybären-Patenschaften für die Familien im Elternhaus übernommen werden. Ich bin überzeugt davon, dass die Spende dort ankommt, wo sie benötigt wird und erzähle Freunden und Bekannten von der Arbeit für Familien schwer kranker Kinder. Ich empfinde es als wichtig, die eigene Reichweite dazu zu nutzen, um ein Thema, was einem am Herzen liegt, einer breiten Öffentlichkeit bekannt zu machen.“

06.05.19