MDK mdk-logo
Haus/Oase Hamburg-Altona
Unser
Ronald McDonald Haus mit Oase
Hamburg-Altona

Große Freude, wenn Familien wieder ausziehen können

Abschiednehmen vom Ronald McDonald Haus - für manche Eltern ist dies schon nach einigen Tagen möglich, für andere dauert es länger. Insbesondere, wenn die Kleinen gerade erst auf die Welt gekommen sind, und das mitunter Monate zu früh. In unserem >Zuhause auf Zeit< können die Eltern trotzdem ganz nah bei ihrem Kind bleiben. 

So auch die Eltern vom kleinen Henry, die nach insgesamt 87 Tagen mit strahlenden Augen und dankbarem Herzen aus unserem Elternhaus ausziehen konnten. Auch wenn es nicht direkt zu dritt nach Hause ging, so musste immerhin nur noch eine kleine >Zwischenstation< eingelegt werden.Ihr Sohn hatte im Oktober viel zu früh das Licht der Welt erblickt, seitdem wohnten seine Eltern in unserem Haus.

Eine große Entlastung für Frühchen-Familien, die sich aufteilen, um jede freie Minute beim Kind zu sein. Im Ronald McDonald Haus finden sie einen Rückzugsort und Gleichgesinnte, die sich zwischendurch immer wieder gegenseitig Mut machen, wenn es mal weniger Fortschritte gibt. Es entstehen schöne Verbindungen und manchmal auch lange Freundschaften, während draußen die Jahreszeiten vorbeiziehen.

Im Herbst sind viele Frühchen-Familien mit ähnlichem Entwicklungsstand ihrer Neugeborenen eingezogen, einige von ihnen zusammen mit den Geschwisterkindern. Sie alle haben sich durch die vielen Wochen begleitet und auch die Advents- und Weihnachtszeit zu einer besonderen Zeit werden lassen. Die vier Jungs zwischen 2 und 6 Jahren haben viel Leben und Lachen ins Haus und in den Alltag der Familien gebracht. Wochenlang haben sie mit den Eltern sehnsüchtig auf die Entlassung ihres >neuen Geschwisterchens< gewartet. Eine >Zeit des Wartens< in vielerlei Hinsicht und ein Gefühl, das alle Eltern von kleinen und großen Patientenkindern hier kennen.

14.02.22