MDK mdk-logo
Unser
Ronald McDonald Haus
Tübingen

Ein Zuhause auf Zeit für Roman und Victor

Die Heimat von den Geschwistern Roman und Victor liegt im 2.419 Kilometer entfernten Moskau. Beide Kinder kommen mit einer seltenen hämatologischen Erkrankung auf die Welt, dem sogenannten Pyruvatkinase-Mangel. Roman erblickt am 1. September 2016 das Licht der Welt, Victor am 11. Dezember 2019. Die Erkrankung der Kinder erfordert eine Behandlung, die mit mehreren Operationen und mit einer langfristigen ambulanten Therapie verbunden ist. 

Im Ronald McDonald Haus konnten Roman und Victor mit ihrer Mama zusammenbleiben.
Geschwisterliebe
Hier gehen die Spielsachen nicht aus
Am großen Tisch im Erdgeschoß ist Platz zum Basteln

In der Kinderklinik des Universitätsklinikums Tübingen haben die kleinen Patienten eine optimale medizinische Versorgung gefunden. Bei uns im Ronald McDonald Haus findet die Familie einen Rückzugsort vom Klinikalltag und ein Zuhause auf Zeit für 481 Tage. Hier macht die Familie all das, was zum Alltag einer Familie gehört – es ist Platz zum Kochen, Essen, zum Halten eines Mittagsschläfchens und natürlich auch zum Spielen und Toben. Während die Mutter für die Kinder kocht, finden Roman und Victor in der Spielecke immer eine Beschäftigung. Auf die Frage, womit Roman am liebsten spiele, antwortet er entschieden: >Mit Dinosauriern und Traktoren!< Auf die Frage, was sein Lieblingsessen sei, antwortet er: >Suppe, Brezel und Brei.< 

Auch die große Terrasse ist ein beliebter Aufenthaltsort für die beiden Geschwister, denn hier ist jede Menge Platz für ausreichend Bewegung. Auf der Rennbahn lässt es sich mit jeglicher Art von Fahrzeug prima flitzen. Traktor fahren steht bei Roman auf der Tagesordnung. Victor hingegen, der bei seiner Ankunft erst vier Monate alt war, ist hier seine ersten Schritte gegangen und übt deshalb weiterhin fleißig das Laufen. Durch die Nähe zum Klinikum ist es der Mutter möglich, den Familienalltag und die Behandlung der Kinder in der Klinik gut miteinander zu vereinbaren. Bei der Verabschiedung waren ihre Worte: >Vielen Dank für das Zuhause, die Unterstützung und all das Verständnis, das wir hier gefunden haben!<

09.12.21

Weitere Familiengeschichten

Familie Gramer, das sind Mama, Papa, Vivien (14 Jahre), Nelson (12 Jahre) und der kleine Kämpfer Jakob, der am 3. Dezember 2021 in der 26. Schwangerschaftswoche, und damit ganze 14 Wochen zu früh, mit einem Gewicht von 850 Gramm das Licht der Welt erblickte. Seine Familie konnte im Ronald McDonald...

Die Heimat von den Geschwistern Roman und Victor liegt im 2.419 Kilometer entfernten Moskau. Beide Kinder kommen mit einer seltenen hämatologischen Erkrankung auf die Welt, dem sogenannten Pyruvatkinase-Mangel. Roman erblickt am 1. September 2016 das Licht der Welt, Victor am 11. Dezember 2019. Die...

Die Eltern von Pia und Felix Müller hatten eine bange und aufwühlende Zeit bis sie ihre Zwillinge endlich mit nach Hause nehmen konnten. In dieser Zeit fanden sie im Ronald McDonald Haus Tübingen einen Rückzugsort und vor allem: gute Freunde.

„Als unser 4-jähriger Sohn Tom aufgrund eines epileptischen Anfalls in die Klinik gebracht wurde, war Hannes, unser Neugeborener, gerade eine Woche alt und die Schwestern Lilli (5) und Lotta (3) außer sich vor Sorge. Auslöser des Anfalls war allem Anschein nach ein gutartiger Hirntumor im rechten...