• Ende gut – alles gut!

  • Enge Familienbande

  • Von ganzem Herzen Gutes tun (Spendenshop)

  • 821 Herzen für die Kinderhilfe (Ehrenamtswoche)

Sichtbare Hilfe vor Ort

Nähe als Konzept

Die Aufgabe der McDonald's Kinderhilfe

Spenden Sie Nähe

Die McDonald's Kinderhilfe

Film: Die McDonald's Kinderhilfe
Von links: Vorstand Adrian Köstler, Hausleitung Iris Neumann-Holbeck, Schirmherr Horst Milde, Schirmherrin Ines Klemmer und Bürgermeisterin Germaid Eilers-Dörfler (Foto: City News Tobias Frick)

15 Jahre Ronald McDonald Haus Oldenburg (18.01.2016)

Zum Auftakt des Jubiläumsjahres begrüßten Oldenburgs Bürgermeisterin Germaid Eilers-Dörfler, die Schirmherren Horst Milde, Landtagspräsident a.D., und Ines Klemmer sowie Adrian Köstler, Vorstand der McDonald Kinderhilfe Stiftung,...[mehr]

 
Die Kinderhilfe trauert um ihren Schirmherrn Achim Mentzel

Die Kinderhilfe trauert um ihren Schirmherrn Achim Mentzel (05.01.2016)

Seit Baubeginn des Ronald McDonald Hauses Cottbus im Jahr 2002 stand Achim Mentzel als Schirmherr treu an der Seite der Kinderhilfe Stiftung. Gestern verstarb der Kult-Musiker und Moderator unerwartet. Wir trauern um einen guten...[mehr]

 
Petra van Bremen-Kubenz, Fotograf: Georg Supanz

Petra van Bremen-Kubenz ist Schirmherrin in Hamburg-Altona (07.12.2015)

Seit Dezember 2014 ist das Ronald McDonald Haus mit Oase Hamburg-Altona ein Zuhause auf Zeit für Familien schwer kranker Kinder. Petra van Bremen-Kubenz hat nun die Schirmherrschaft für das Elternhaus und die Oase übernommen und...[mehr]

 
  • „Wir haben gleich Anschluss an andere Eltern gefunden und den Austausch und die Gespräche sehr genossen. Die Nähe zu Mattis war das Wichtigste für uns und hat uns in dieser schweren und ungewissen Zeit sehr geholfen.“ [mehr]

    Mattis’ Familie wohnte 2014 im Ronald McDonald Haus Homburg
  • „Es tut gut, hier zu sein. Es ist unglaublich, wie herzlich hier alle sind. Es ist wirklich unser zweites Zuhause geworden. Auch wenn die anderen Kinder andere Erkrankungen haben: Jeder kann einschätzen, wie es dem anderen geht.“ [mehr]

    Ninos Familie hat 2014 im Ronald McDonald Haus Jena gewohnt
  • „Die Kinder müssen oft mehrere Untersuchungen an einem Tag über sich ergehen lassen. Ich denke, dass die Oase den Patienten und Familien als Rückzugsort innerhalb der Klinik sehr guttut und wir hier alles richtig gemacht haben.“ [mehr]

    Prof. Wolfgang Rascher, Direktor der Kinder- und Jugendklinik, Erlangen
  • „Für uns war die Oase in dieser schweren Zeit sehr wichtig. Hier finden wir Leidensgenossen und hier entstehen Freundschaften mit anderen Familien, die ein ähnliches Schicksal teilen, was Freunde zu Hause oft nicht so nachvollziehen können.“ [mehr]

    Noah Yoshitos Eltern tankten 2014 in der Ronald McDonald Oase Sankt Augustin Kraft
  • „Hier habe ich in der schlimmen Zeit die schönsten Augenblicke erlebt. Die Oase war für mich einfach eine andere Welt, in der ich durchatmen konnte und mal auf andere Gedanken kommen konnte. Und wie soll das eigene Kind positiv denken, wenn sein Umfeld es nicht tut?“ [mehr]

    Saras Mutter schöpfte in der Ronald McDonald Oase Köln neue Kraft
  • „Wir möchten Eltern von schwer kranken Patienten die Möglichkeit bieten, ihren Kindern vor allem in kritischen Phasen so nah wie möglich zu sein.“ [mehr]

    Christiane Dienhold, Geschäftsführerin des Altonaer Kinderkrankenhauses
Helfen Sie uns zu helfen

Es gibt viele Möglichkeiten zu helfen

Helfen Sie mit einer Geldspende, unterstützen Sie uns ehrenamtlich mit einer Zeitspende oder engagieren Sie sich als Unternehmen und übernehmen Sie soziale Verantwortung. [mehr]

Die neue helping hands ist da.

Die neue helping hands

Lesen Sie in der aktuellen Ausgabe, welche Freude die kleinen Patienten und ihre Geschwister in den Ronald McDonald Häusern und Oasen trotz der belastenden Situation an Geschenken haben. [mehr]

McDonald's hilft: Engagement der Franchise-Nehmer

Engagement der Franchise-Nehmer

Die Franchise-Nehmer von McDonald's Deutschland sind wesentliche Unterstützer der Kinderhilfe. Sie spenden regelmäßig, meist umsatzabhängig, oder organisieren Sonderaktionen wie die „Trostpflaster“ u.v.m. [mehr]