Unser
Ronald McDonald Haus
Cottbus

Mutmacher in schwerer Zeit

Wenn ein Kind schwer krank wird oder ein Neugeborenes schwer krank zur Welt kommt, ist das ein gravierender Einschnitt in das normale Familienleben  – verbunden mit großen Belastungen, Sorgen und Ängsten. Die Geschichten von Familien, die bei uns im Ronald McDonald Haus ein Zuhause auf Zeit gefunden haben, um während der Behandlung ihres Kindes in der Nähe sein zu können, sind als Mutmacher gedacht. Sie zeigen, wie wichtig die Nähe und der Zusammenhalt der Familie sind, wie gut der Austausch mit anderen Familien tut, die ein ähnliches Schicksal haben, und dass es sich lohnt, stark zu sein und die Hoffnung nicht aufzugeben.

Die sechsjährige Sina wächst in der Nähe von Doberlug-Kirchhain auf, im Grünen und mit Tieren. Aber eine unbeschwerte Kindheit hat das freundliche Mädel leider nicht, weil es am Rett-Syndrom erkrankt ist. Das gemeinsame Lachen hat die Familie dennoch nicht verlernt.

„Hallo, ich bin Ben und kam am 20. Dezember 2016 zur Welt – und das, obwohl ich eigentlich noch bis Anfang Februar im Bauch meiner Mama sein sollte.

Lübbenau, Ende September 2015: Der gerade 5-jährigen Peaches geht es nicht gut, aber erst mal denkt niemand an eine schwere Erkrankung, die dann leider doch im Cottbuser Krankenhaus diagnostiziert wird. Leukämie – und nichts ist, wie es vorher war.

Auf Wiedersehen sagen fällt schwer und kann gleichzeitig Glück bedeuten. Nach zwei Jahren in Deutschland – eines davon in im Ronald McDonald Haus Cottbus fliegt nun Saschas Familie nun endlich zurück nach Kiew.

        „Liebe Leute vom Elternhaus,
es sollte nur eine Nacht sein und nun waren wir fast 6 Wochen hier. Eine Zeit mit Höhen und Tiefen. Wir konnten hier ein wenig Stress lassen, den die Krankheit des eigenen Kindes mit sich bringt. Nette Gespräche, gutes Essen, ein Zwischen-Zuhause. Herzlichen Dank dafür. Alles Gute für das Haus und seine guten Geister, weiterhin viele Leute, die die Idee des Elternhauses unterstützen.“
Ganz liebe Grüße
Marian, Mathias und Morten

Nachgewiesene Wirkung

2017 hat die McDonald’s Kinderhilfe Stiftung ihr 30-jähriges Jubiläum zum Anlass genommen, die Situation von Familien schwer kranker Kinder in Deutschland im Rahmen einer repräsentativen Studie untersuchen zu lassen und so die Wirkung der Ronald McDonald Häuser zu untersuchen.

Die Ergebnisse der Studie zeigen, dass die Nähe der Eltern und Geschwister einem kranken Kind und der ganzen Familie in dieser schwierigen Situation auf vielfältige Weise hilft.

Studienergebnisse

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Akzeptieren