Unser
Ronald McDonald Haus
Erlangen

Mutmacher in schwerer Zeit

Wenn ein Kind schwer krank wird oder ein Neugeborenes schwer krank zur Welt kommt, ist das ein gravierender Einschnitt in das normale Familienleben  – verbunden mit großen Belastungen, Sorgen und Ängsten. Die Geschichten von Familien, die bei uns im Ronald McDonald Haus ein Zuhause auf Zeit gefunden haben, um während der Behandlung ihres Kindes in der Nähe sein zu können, sind als Mutmacher gedacht. Sie zeigen, wie wichtig die Nähe und der Zusammenhalt der Familie sind, wie gut der Austausch mit anderen Familien tut, die ein ähnliches Schicksal haben, und dass es sich lohnt, stark zu sein und die Hoffnung nicht aufzugeben.

1290 g leicht und nur 41 cm groß war Emilia bei ihrer Geburt - nicht mehr als ein handvoll großes Baby. Acht Wochen vor dem errechneten Termin hielt es „die Eifrige“ – was Emilia übersetzt heißt – nicht mehr in Mamas Bauch aus. Sie wollte raus, die Welt kennen lernen. Doch Emilia musste mit ihren...

Ende November 2016 zog die Familie des kleinen Lucian bei uns im Ronald McDonald Haus ein. Von Anfang an waren Sylvia und Markus ein fester Teil unserer Gemeinschaft und direkt bei uns „Zuhause“ Auch heute erinnern beide sich noch gerne an die Zeit im Ronald McDonald Haus Erlangen zurück. Obwohl –...

Romy aus Nürnberg und Sylvia aus Schweinfurt sind zwei Frauen, die auf den ersten Blick unterschiedlicher nicht sein könnten. Und doch verbindet sie das gleiche Schicksal – ihre Babies kamen mit schweren Herzfehlern zu Welt. Dieses Schicksal hat die beiden auf eine ganz besondere Weise verbunden....

Auf den ersten Blick ist der fast vier Monate alte Fernando ein echter Wonneproppen: Dicke Babybäckchen und strahlende Augen lachen einem entgegen. Doch schon bevor Fernando zur Welt kam, erfuhren seine Eltern von dem schweren Herzfehler, den ihr Sohn haben wird. Wenige Tage nach der Geburt musste...

Wenn Charlotta lacht, geht die Sonne auf. Sie ist eine fröhliche und sehr lebhafte kleine Dame, die beim Besuch bei uns im Elternhaus viel zu entdecken hatte. Dass sie noch nicht laufen kann, stört Charlotta dabei wenig. Krabbeln geht normalerweise schon ganz gut, aber bei uns konnte sie auch...

Wenn die elfjährige Selina zu uns ins Haus kommt, ist das für sie und ihre Eltern immer eine kleine Weltreise – denn Selina reist mit schwerem Gepäck. Im Schlepptau hat sie nämlich immer ihre große Kunstherzmaschine mit Namen IKUS. Auf IKUS klebt ein Einhornschild mit einem Spruch, der sehr typisch...

        „Liebes Team des RMH!
Von ganzem Herzen (diese „Floskel“ hat für uns inzwischen eine ganz besondere Bedeutung bekommen!) möchten wir DANKE sagen, für die Möglichkeit, die wir hier erhalten haben – Niklas Aufenthalt in der Klinik als Familie zu meistern. Wir wünschen allen Kindern und Eltern ein Lächeln im Gesicht, wenn sie die Klinik und Euer Haus verlassen.“

Nachgewiesene Wirkung

2017 hat die McDonald’s Kinderhilfe Stiftung ihr 30-jähriges Jubiläum zum Anlass genommen, die Situation von Familien schwer kranker Kinder in Deutschland im Rahmen einer repräsentativen Studie untersuchen zu lassen und so die Wirkung der Ronald McDonald Häuser zu untersuchen.

Die Ergebnisse der Studie zeigen, dass die Nähe der Eltern und Geschwister einem kranken Kind und der ganzen Familie in dieser schwierigen Situation auf vielfältige Weise hilft.

Studienergebnisse

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Akzeptieren