MDK mdk-logo
Unser
Ronald McDonald Haus
Erlangen

Mutmacher in schwerer Zeit

Wenn ein Kind schwer krank wird oder ein Neugeborenes schwer krank zur Welt kommt, ist das ein gravierender Einschnitt in das normale Familienleben  – verbunden mit großen Belastungen, Sorgen und Ängsten. Die Geschichten von Familien, die bei uns im Ronald McDonald Haus ein Zuhause auf Zeit gefunden haben, um während der Behandlung ihres Kindes in der Nähe sein zu können, sind als Mutmacher gedacht. Sie zeigen, wie wichtig die Nähe und der Zusammenhalt der Familie sind, wie gut der Austausch mit anderen Familien tut, die ein ähnliches Schicksal haben, und dass es sich lohnt, stark zu sein und die Hoffnung nicht aufzugeben.

Wenn sich ein Baby auf den Weg ins Leben macht, sind ganz viele Hoffnungen und Erwartungen, Freuden und Sorgen, Pläne und Träume damit verbunden. Auch Ulrike und Christian, gemeinsam mit ihren beiden ersten Kindern Solveig und Annika, haben sich riesig auf das fünfte Familienmitglied gefreut. Von...

Zehn Wochen lang wohnte Corinna, die Mama von Zaya, bei uns im Elternhaus. Zaya hat von Anfang an gezeigt, dass sie ihren eigenen Zeitplan hat. Corinna und Flo erinnern sich an die Zeit im Ronald McDonald Haus Erlangen und schauen zurück auf die Wochen in ihrem Zuhause auf Zeit.

Gerade dieses Jahr hat uns gezeigt, wie schnell ein scheinbar >normales< Leben auf den Kopf gestellt werden kann. Eine Tatsache, die unsere Familien im Haus auch ohne Corona immer wieder erleben. Familie Walz erzählt uns, wie die Krankheit ihres mittlerweile fünfjährigen Sohnes Alexej ihr gesamtes...

Manchmal schlägt das Schicksal so unbarmherzig und heftig zu, dass einem der Atem stockt. Als Familie Chikhoria Ende September 2018 zu uns ins Haus kam, hatten Mama Katharina, Papa Alexander und die damals noch 2-jährige Nano schon eine Odyssee hinter sich, die in ihrer Heimatstadt Tiflis in...

Es gibt Familien bei uns im Haus, die trotz ihrer eigenen Sorgen Anderen ganz viel Mut machen. Diese Familie hier hat eine ganz besondere Geschichte zu erzählen. Papa Daniel erinnert sich:

Wenn Finja zu Besuch kommt, gibt es immer viel zu lachen. Mit ihren mittlerweile fünf Jahren weiß sie sehr genau, was sie will. Und Finja erzählt gerne, sehr gerne. Stundenlang kann man sich mit ihr über Nagellack und Glitzer T-Shirts unterhalten. Bei ihren Besuchen im Haus schnappt sie sich am...

        „Liebes Team des RMH!
Von ganzem Herzen (diese „Floskel“ hat für uns inzwischen eine ganz besondere Bedeutung bekommen!) möchten wir DANKE sagen, für die Möglichkeit, die wir hier erhalten haben – Niklas Aufenthalt in der Klinik als Familie zu meistern. Wir wünschen allen Kindern und Eltern ein Lächeln im Gesicht, wenn sie die Klinik und Euer Haus verlassen.“

Nachgewiesene Wirkung

2017 hat die McDonald’s Kinderhilfe Stiftung ihr 30-jähriges Jubiläum zum Anlass genommen, die Situation von Familien schwer kranker Kinder in Deutschland im Rahmen einer repräsentativen Studie untersuchen zu lassen und so die Wirkung der Ronald McDonald Häuser zu untersuchen.

Die Ergebnisse der Studie zeigen, dass die Nähe der Eltern und Geschwister einem kranken Kind und der ganzen Familie in dieser schwierigen Situation auf vielfältige Weise hilft.

Studienergebnisse